Tagesgebet
Wochengebet
Übergabegebet
Glaubensbekenntnis
Waffenrüstung
History
Predigten/Bücher
Gottes Wege f. IsraelDaniel's Zeitachse
 
 
      
      
 Prayer for Israel

Background Music

 

Stiftung Schleife

 

Zeichen des Tieres (666)

 

Creole

South Africa
 

West Africa

East Africa
 (Swaheli)

Hindu

India-Mizo

 

 

 

 

 

Baruch haba baschem adonai (Gelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn)  JESUS CHRISTUS, der Sohn Gottes wartet auf DICH!

 

 


  Inhaltsverzeichnis 
 
   1.    Aktuelles oder Dringliches
   2.    Biblische Gedanken zur Woche
   3. 
  Die Prophezeiungen des Malachias (Im März 2013 wurde der 266.te Papst (Papst Franziskus) eingesetzt.)
   4.   
Das 1. Siegel aus Offenbarung 6.
   5. 
  Das Zeichen 666 aus Offenbarung 13
   6.    Die Wirtschaft und die globalen Veränderung
   7.   
Wasser des Lebens

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

    1. Aktuelles oder Dringliches

 

   ZEIT-ZEICHEN : Blutmond-Tetrade  Blutroter Mond vom 15.4.2014
     Zusammenfassung von der kommenden Blutmond-Tetrade  2014/2015

Ziel ist:

- Erkennen, in welcher Zeitphase wir uns befinden.
- Erkennen, dass auch die Welt Presse sich momentan Gedanken zu dieser     
  Konstellation der Himmelsgestirne macht.

Die aufgeführten Dokumentationen zeigen weiter unten die aktuelle, kommende Thematik verfeinert auf.

So wird es an der Zeit sein, dass auch wir uns Gedanken über die kommenden speziellen Himmels Veränderungen machen werden.
Interessant ist das, dass die Basisereignisse speziell abgestimmt sind auf den jüdischen Kalender.

Spannend ist, dass auch das Buch "Der Vorbote" (in Roman Form verfasst / jüdischer Autor) das Schmitah-Jahr, den Starttag, auf den kommenden Zyklus (ein spezielles Ereignis im Jahr 2015, Start vom Schmitah Jahr / mögliches Gericht/Wirtschaftscrash), hinweist.

 
 

 

 

 

  Die Schrift sagt:
 

Auszug aus der Pfingstpredigt……. 

17 "Und es wird geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, daß ich von meinem Geist ausgießen werde auf alles Fleisch, und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen, und eure jungen Männer werden Gesichte sehen, und eure Ältesten werden Traumgesichte haben;  
18 und sogar auf meine Knechte und auf meine Mägde werde ich in jenen Tagen von meinem Geist ausgießen, und sie werden weissagen.
19 Und ich werde Wunder tun oben am Himmel und Zeichen unten auf der Erde: Blut und Feuer und Rauchdampf;
20 die Sonne wird verwandelt werden in Finsternis und der Mond in Blut[a], ehe der große und herrliche Tag des Herrn kommt[b].   a) Offb 6,12  b) Joe 2,11
21 Und es wird geschehen: jeder, der den Namen des Herrn anrufen wird, wird errettet werden."[a]   a) Joe 3,1-5; Röm 10,13
22 Männer von Israel, hört diese Worte: Jesus, den Nazoräer, einen Mann, der von Gott euch gegenüber erwiesen worden ist durch Machttaten und Wunder und Zeichen, die Gott durch ihn in eurer Mitte tat - wie ihr selbst wißt
23 diesen <Mann>, der nach dem bestimmten Ratschluß und nach Vorkenntnis Gottes hingegeben worden ist, habt ihr durch die Hand von Gesetzlosen an <das Kreuz> geschlagen und umgebracht.  
24 Den hat Gott auferweckt, nachdem er die Wehen des Todes aufgelöst hatte, wie es denn nicht möglich war, daß er von ihm behalten würde.

      

   Apostelgeschichte 2, 17-24

12 Und ich sah: Das Lamm öffnete das sechste Siegel. Da entstand ein gewaltiges Beben. Die Sonne wurde schwarz wie ein Trauergewand, und der ganze Mond wurde wie Blut.

  Offenbarung 6, 12

 

   1. Auszug aus 20 Minuten vom 15.4.2014

So schön war der Blutmond


Die heutige Mondfinsternis liess den Erdtrabanten in vielen Gegenden der Welt blutrot erscheinen. Das Spektakel wird sich bis im Herbst 2015 noch dreimal wiederholen.


Manche mögen es als göttliches Zeichen werten, für andere ist es trockene Wissenschaft. Tatsache ist, dass es bis am 28. September 2015 viermal zu einer totalen Mondfinsternis kommt. Von einer Mondfinsternis spricht man, wenn der Mond nicht mehr vollständig von der Sonne angestrahlt wird. Er befindet sich dann im Kernschatten der Erde. Heute morgen verdunkelte sich der Mond ein erstes Mal. Da das Ereignis bei uns tagsüber stattfand, war es in Europa nicht zu beobachten. In Nord- und Südamerika sowie im pazifischen Raum erlebten Millionen von Himmelsguckern einen gespenstisch rot leuchtenden Mond.

Bildstrecken Mond mit Delle Infografik Der lange Weg zum MondUnsere Galaxis

Von einem Blutmond spricht man, weil durch die Lichtbrechung der Erdatmosphäre trotz der totalen Finsternis einige Lichtstrahlen den Mond erreichen. Vor allem die roten Anteile des gebrochenen Lichts gelangen auf die Oberfläche des Himmelgestirns. Dadurch erscheint der Mond in rotes Licht getaucht.


Vier Blutmonde hintereinander, eine sogenannte Blutmond-Tetrade, gab es in den letzten 500 Jahren nur drei Mal. Verschiedene Kulturen verbinden mit dem Blutmond verschiedene Legenden.


Christen sehen in ihm nicht nur ein Zeichen für den Weltuntergang, sondern auch für die Wiederkehr Christi.

 

  2. Auszug pravdatvcom.wordpress.com

Mitte April wird sich der Mond rot färben. Die optische Erscheinung im Rahmen einer Mondfinsternis wiederholt sich bis Herbst 2015 viermal – eine Blutmond-Tetrade. So etwas gab es in den letzten 500 Jahren nur drei Mal.
Christen sehen im Blutmond nicht nur ein Zeichen für den Weltuntergang, sondern auch für die Wiederkehr Christi.

Die US-Raumfahrtbehörde NASA hat für die Nacht von 14. auf 15. April eine blutrote Mondfinsternis angekündigt. Der Mond wandert dabei durch den Kernschatten der Erde.
Wie die rotbraune Färbung des Mondes entsteht? Die Atmosphäre streut rotes Licht in den Kernschatten-Bereich und lässt den Erdtrabanten rot aufleuchten. Daher der Begriff Blutmond.
Am besten beobachten kann man das Phänomen in Nord- und Südamerika und über dem Pazifischen Ozean. In Europa, Afrika und Zentralasien ereignet sich die Mondfinsternis zur Tageszeit, weshalb sie dort nicht sichtbar sein wird.

Die blutrote Mondfinsternis wiederholt sich am 9. Oktober 2014 und am 4. April und 28. September 2015. Zum ersten Mal seit 2.000 Jahren trifft eine solche sogenannte Mond-Tetrade auf vier jüdische Feiertage.
Bei den letzten drei Blutmond-Tetraden geschah jeweils Entscheidendes für die jüdische Gemeinschaft.

Deshalb wird nun spekuliert, ob im Zuge der vierten Tetrade wieder etwas Bedeutendes passieren könnte. Eine Passage in der Bibel nimmt Bezug auf das Ereignis. Im Buch Joel steht: „Die Sonne soll verwandelt werden in Finsternis und der Mond in Blut, ehe der große und schreckliche Tag des Herrn kommt.“

Nach einer alten Tradition gilt der Mond mehr als ein Zeichen für das Volk der Juden, die Sonne hingegen mehr für die Nationen. So richten sich die jüdischen Feste und der jüdische Kalender insgesamt nach dem Mond, während sich die Kalender der Nationen vorwiegend an der Sonne orientieren.


Solche Tetraden hat es bereits früher schon gegeben:


1493 – 1494 Zeit der spanischen Inquisition
1949 – 1950 Neugegründeten Staat Israel / Unabhänigkeitskrieg
1967 – 1968 Eroberung Jerusalems / “Sechs-Tage-Krieg”
 

Anbei die Daten im hebräischen und gregorianischen Kalender der kommenden
Blut-Monde:

15. Nissan 5774 (Passah) - 15. April 2014
15. Tishrei 5775 (Sukkot) – 8./9. Oktober 2014
15. Nissan 5775 (Passah) - 4. April 2015
15. Tishrei 5776 (Sukkot) – 28. September 2015

 

   3. Auszug aus Israelaktuell.de

"Die Sonne wird sich verfinstern, un der Mond wird zu Blut"
Seltene Himmelskonstellationen 2014 und 2015 – Gedanken aus Nahost-Updates von Lance Lambert

Von Dr. Wolfgang Schuler

Nach allem, was wir beobachten können, leben wir in einer Zeit, die die Bibel als Endzeit bezeichnet. Für diese Zeit kündigt uns der Prophet Joel höchst auffällige Zeichen an: „Die Sonne wird in Finsternis und der Mond in Blut verwandelt werden, ehe denn der große und schreckliche Tag des HERRN kommt“ (Joel 3, 4). Jesus selbst greift diese Prophezeiung in seiner Endzeitrede auf, in Lukas 21, 25–26. Auch Petrus zitiert dieses Prophetenwort in seiner flammenden Pfingstrede in Apostelgeschichte 2, 20–21.

Sonnenfinsternisse sind uns vertraut und sorgen auch heute noch für Aufsehen. Aber wie soll sich der Mond in Blut verwandeln? In der populärwissenschaftlichen Zeitschrift Wissenschaftsmagazin kann man nachlesen, dass „Blutmond“ eine gängige Bezeichnung für eine totale Mondfinsternis ist, nachzulesen im Internet unter www.scinexx.de/dossier-detail-135-5.html.
Durch Beugung der Lichtstrahlen in der Erdatmosphäre um die Erde färbt sich bei einer totalen Mondfinsternis der Kernschatten der Erde auf dem Mond rostbraun bis blutrot. In einem kurzen Animations-Film der NASA lässt sich dieses Naturphänomen auf dem heimischen PC betrachten: www.bild.de/ news/inland/mondfinsternis/blutmondwo-kann-man-ihn-sehen-18378616.bild.html

Im 1. Buch Mose wird uns gleich zu Beginn von Sonne und Mond berichtet, dass diese uns als Zeichen zur Beurteilung der Zeit gegeben sind (1. Mose 1, 14f). Jesus ermahnt uns mit Nachdruck, die Zeichen der Zeit zu erkennen.
In den kommenden zwei bis drei Jahren wird sich nach Auskunft der NASA eine denkwürdige Häufung von Phänomenen an Sonne und Mond ereignen.


2014 und 2015 gibt es je zweimal einen „Blutmond“, also eine blutrote Verfärbung des Mondes im Rahmen einer totalen Mondfinsternis, und das jeweils genau an zwei jüdischen Hochfesten, am 1. Tag von Pessach 5774 (am 15. 4. 2014) und am 1. Tag von Sukkot 5775 (am 9. 10. 2014), und dann wieder am 1. Tag von Pessach 5775 (am 5. 5. 2015) und am 1. Tag von Sukkot 5776 (am 29. 9. 2015).

Dies ist eine äußerst seltene Konstellation.

Dazwischen liegt der jüdische Jahreswechsel zum Jahr 5776, beginnend am 13.
9. 2015, einem Schabbat-oder Schmitah-Jahr, einem heiligen Jahr, das alle sieben Jahre gefeiert wird und in dem nach der Schrift dem Volk Israel alle Schulden erlassen werden. Um diese Jahreswende gibt es außerdem noch zwei Sonnenfinsternisse, und das ebenfalls an wichtigen jüdischen Festtagen:
am 1. Nissan 5775, dem Beginn des biblischen Jahres (am 20. 3. 2015) und an Rosch HaShana 5776, dem modernen jüdischen Neujahrsfest (am 13. 9. 2015), einmal eine vollständige und einmal eine partielle Sonnenfinsternis. Es dauert Jahrhunderte, bis sich eine solche Konstellation wiederholt.

Nach einer alten rabbinischen Tradition gilt der Mond mehr als ein Zeichen für das Volk der Juden, die Sonne hingegen mehr für die Nationen. So richten sich die jüdischen Feste und der jüdische Kalender insgesamt nach dem Mond, während sich die Kalender der Nationen vorwiegend an der Sonne orientieren.
Das letzte Mal, dass es in zwei aufeinanderfolgenden Jahren an jüdischen Hochfesten je zwei „Blutmonde“ gab, war in den Jahren 1967/1968. Damals kam Jerusalem nach fast zwei Jahrtausenden wieder in jüdische Hand, in einem Existenzkrieg, den Israel nicht gewollt hat und der zur Vernichtung Israels führen sollte. Doch Israel ging daraus überraschend als Sieger hervor und gewann zusätzlich auch noch Jerusalem zurück, was ebenfalls von Israel nicht geplant war. Davor geschah dieselbe Serie von „Blutmonden“ 1948/1949, als der moderne Staat Israel geboren wurde. Noch in der Nacht der Staatsgründung fielen sieben Armeen der benachbarten islamischen Staaten über Israel her, um es zu vernichten. Doch das kleine, kaum geborene, völlig unzureichend bewaffnete Land siegte gegen alle Erwartungen und gewann sogar noch Land hinzu, über das von der Völkergemeinschaft dem Volk Israel zugestandene Gebiet hinaus.
Das nächste Mal, dass solche „Blutmonde“ mit diesen hohen jüdischen Festtagen zusammenfallen, in den Jahren 2014/2015 also, kommen noch zwei Sonnenfinsternisse hinzu, ebenfalls an markanten Fixpunkten des jüdischen Jahres. Außerdem beginnt in diesem Zeitraum ein Schabbat- oder Schmittah-Jahr, das dem jüdischen Volk einen generellen Schuldenerlass zusagt. Das sind alles in allem sieben Zeichen. Sollte das ein Zufall sein?
Lance Lambert wirft angesichts dieses Zusammentreffens die Frage auf, ob dies vielleicht die baldige Erfüllung der alten Endzeit-Verheißungen des Propheten Joel für Israel und die Nationen ankündigt, die in Joel Kapitel 3, 4ff beschrieben sind, nämlich die volle Wiederherstellung Israels einerseits und das End-Gericht Gottes über die mit Israel verfeindeten Länder andererseits, die Israel entweder vernichten oder auch „nur“ das Israel verheißene Land und die heilige Stadt Jerusalem zerteilen wollen (Joel 4, 2).

Natürlich wissen wir damit noch lange nicht „den Tag noch die Stunde“. Die kennt nicht einmal der Sohn, sondern nur der Vater. Dennoch sind wir gehalten, die „Zeichen der Zeit“ zu prüfen und zu erkennen, Zeichen, die der Vater in seiner Macht festgesetzt hat, damit wir uns entsprechend verhalten, ähnlich wie die klugen Jungfrauen in dem Gleichnis Jesu, und damit wir wie sie jederzeit für die Ankunft des Bräutigams bereit sind, und das schon ab heute und an jedem neuen Tag!
 
 

 

 

 

  Link:
http://www.20min.ch/wissen/news/story/So-schoen-war-der-Blutmond-21314951#

 

 

 

   

 

 

 

 

  Apokalypse? Blutrote Mondfinsternis steht bevor (Nachtrag & Video)
Veröffentlicht am 13. April 2014

http://pravdatvcom.wordpress.com/2014/04/13/apokalypse-blutrote-mondfinsternis-steht-bevor-video/
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

"Die Sonne wird sich verfinstern, un der Mond wird zu Blut"

http://israelaktuell.de/index.php/dokumentation/575-die-sonne-wird-sich-verfinstern-und-der-mond-wird-zu-blut
 

 

 

Bezeichnung für eine totale Mondfinsternis
www.scinexx.de/dossier-detail-135-5.html

 

 

Animations-Film der NASA
www.bild.de/ news/inland/mondfinsternis/blutmondwo-kann-man-ihn-sehen-18378616.bild.html

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quellen: CD „Israel, Middle-East Update“ vom Oktober 2012 und Januar 2013, von Lance Lambert, Jerusalem, über www.cfri.de erhältlich (auch in deutscher Übersetzung); www.talmud.de/cms/Kalender.363.0.html. •

http://israelaktuell.de/index.php/dokumentation/575-die-sonne-wird-sich-verfinstern-und-der-mond-wird-zu-blut

 

   4. Der Vorbote
     Spannend ist, dass auch das Buch "Der Vorbote" (in Roman Form verfasst / jüdischer Autor) das Schmitah-Jahr, den Starttag, auf den kommenden Zyklus (ein spezielles Ereignis im Jahr 2015, Start vom Schmitah Jahr / mögliches Gericht/Wirtschaftscrash), hinweist.
 

 
 

 

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

   Obamas Israelbesuch: Abschlussrunde an Symbolstätten (22.03.2013)
     
Am letzten Tag seines Israel-Aufenthaltes hat US-Präsident Barack Obama mehrere wichtige Gedenkstätten im Land besucht.
Auf dem Jerusalemer Herzlberg stattete er dem Grab Theodor Herzls einen Besuch ab, dem Mitbegründer des politischen Zionismus.
Außerdem erwies Obama dem 1995 ermordeten Ministerpräsidenten Jitzchak Rabin an dessen Grab die Ehre.
Rabin gilt als Symbolfigur des Friedensprozesses im Nahen Osten.

Zum Abschluss seines dreitägigen Israel-Besuchs, den Obama dazu nutzte, für die so genannte Zwei-Staaten-Lösung zu werben, suchte Obama die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem auf. Die Einrichtung erinnert an die Ermordung von sechs Millionen Juden durch Nazi-Deutschland während des Zweiten Weltkriegs. Begleitet wurde Obama von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und Staatspräsident Schimon Peres. Letzte Station von Obamas Besuch ist die Geburtskirche in Bethlehem nahe Jerusalem im Palästinensergebiet. Danach fliegt der US-Präsident nach Jordanien weiter, wo er mit König Abdullah II. über die Wiederbelebung des Nahost-Friedenprozesses sprechen wird.

  Themen-Stationen bei diesem Besuch:
  • Obama: "Frieden ist möglich!"
  • Obama: "Das Heilige Land braucht Frieden"
  • Obama: "Israeli und Palästinenser Besuch"
  • Obama: "Bethlehem"
  Was wird wohl das finale Ziel hier sein? Ist es "NUR FRIEDEN" oder noch viel mehr in den Augen der Welt?
Wann wird wohl dieser, seid vielen Jahren geplante FRIEDENSVERTRAG zwischen ISRAEL und der Welt, zustande kommen? Dann, an diesem vermeintlichen Vertrags -Unterzeichnungsdatum wird aus biblischer Sicht ein neuer Zeitabschnitt eingeläutet werden.


Wie weit sind wir wirklich von diesem Ereignis entfernt?
 

Beten Sie für Israel, den Augapfel Gottes.
In den kommenden Quartalen wird hier noch einiges geschehen und spannende Momente wird die Welt erleben.

 
 

 

 

 

   
   

 

 

 

   Das ALTE wird vergehen
   Abendrot      

 
 

 

 

 

  Und NEUES wird geschaffen
  Morgenrot

 

     
  GNADE
  Die Definition
  Gnade ist:
Gottes, ohne Gegenleistung gewährte Ausrüstung mit Kraft,
die uns befähigt, über unsere natürlichen Fähigkeiten hinauszuwachsen. 
   
  Meine Gnade ist alles was Du brauchst, denn meine Kraft kommt gerade in der Schwachheit zur vollen Auswirkung.

2. Korinther 12,9

   
  So wünsche ich mir, dass gerade im neuen Jahr diese Gnade in Kombination mit Glauben verstärkt zur Kraft kommt. Denn Jesus sagte, ihr werde grössere Dinge tun, als ich getan habe. Ohne Glauben und Gnade kann diese nicht geschehen. So erkennen wir auch, dass aus dem Glauben gewaltiges entstehen kann.

Glaube, dass Jesus dich befähigt viel grössere Dinge zu tun, die Du noch nie getan hast und menschlich unvorstellbar sind. Aber vor Gott ist kein Ding unmöglich.

Diese NEUEN Zeiten brechen an!
Diese NEUE Ausrüstung benötigst Du!
Diese NEUE Ausrüstung steht bereit für Dich!

Glaube und ergreife, ..... eben im Glauben, denn nur diese Kraft trägt Dich durch die kommende Zeit!

Der Segen unseres HERRN JESUS CHRISTUS möge Dich begleiten immerdar.

 
  Eine Studie in Amerika zeigt auf:

Nur 2% der amerikanischen Christen wissen,
dass GNADE, Gottes Ausrüstung mit Kraft bedeutet!

   
  Die GNADE Gottes kann nicht verdient werden!
Das zu denken ist ein tragischer Irrtum.
   
  Die GNADE Gottes
- ein Geschenk an Dich!
   
  Die GNADE Gottes beinhaltet:
- Ausrüstung
- Kraft (übernatürlich)

aber Glaube daran!

Denn ohne Glauben hast Du die Schleusen  nicht genug offen und das bereitstehende Wasser Gottes kann nicht voll fliessen. Glaube und erwarte mehr. Jesus freut sich so fest darüber!

 

  GEBET für ISRAEL
  Jene, die Israel segnen werden gesegnet werden.

Betet weiter für diese Land des HERRN, welcher sein Augapfel genannt wird.

Betet speziell um :
- Schutz für das Land
- die Regierung
- die jüdischen Christen
- Dass Jesus persönlich
  den Juden begegnet
- die Hilfsbedürftigen
- die Einsamen/Verlassenen

Der HERR segne Eure Gebete!

 

26.12.2012

Beharrlichkeit im Leben
 

Ich möchte Euch eine Vision, die John Bevere erlebte, ans Herz legen. Denn es geht um ein so wichtiges Thema im Leben! Beharrlichkeit, dran bleiben im Glauben, beim HERRN. Ein Leben lang!

Der Ruderer

Ein Mann ruderte mit einem Boot stromaufwärts und musste sich dabei sehr ins Zeug legen, um gegen die starke Strömung anzukommen. Keine leichte Aufgabe, aber durchaus zu bewältigen. 

Häufig fuhren grössere und luxuriösere Boote, auf denen sich Menschen tummelten, flussabwärts an ihm vorbei. Die Passagiere lachten, tranken und wirkten sehr unbeschwert. Vo Zeit zu Zeit schauten sie zu dem Mann herüber, der gegen die Strömung kämpfte und machten sich über ihn lustig. Diese Menschen brauchten so gut wie nichts für ihr Vorwärtskommen zu tun, während sich der Mann im Ruderboot jeden Meter erkämpfen musste.

Nach einer Weile wurde der Ruderer es leid, ständig gegen die Strömung anzukämpfen. Erschöpft und entmutigt zog er die Ruder ein. Der letzte Ruderschlag trieb das Boot noch ein kurzes Stück flussaufwärts, ehe es stehen blieb.

Dann geschah etwas furchtbar Trauriges; Obwohl der Bug des Bootes immer noch flussaufwärts gerichtet war, trieb das Boot nun mit der Strömung flussabwärts. Bald darauf bemerkte er ein weiteres Partyboot. Doch dieses unterschied sich von den anderen Partybooten. Genau wie sein Ruderboot, hatte auch dieses Boot den Bug flussaufwärts gerichtet, obwohl es mit der Strömung flussabwärts treib. Auch auf diesem Boot befanden sich Menschen, die miteinander lachten und eine unbeschwerte Zeit genossen. Da der Bug des Bootes ja flussaufwärts gerichtet war ---- eben jene Richtung, in die der Mann rudern wollte ---- fasste der Ruderer den Entschluss, an Bord zu gehen und sich den Passagieren anzuschliessen. Sie alle bildeten jetzt eine feste Gemeinschaft. Im Gegensatz zu den anderen Partybooten, die flussabwärts fuhren und auch dementsprechend ausgerichtet waren, zeigte der Bug dieses Bootes immer noch flussaufwärts. Das änderte jedoch nichts an der traurigen Tatsache, dass es von der Strömung immer weiter den Fluss hinunter getragen wurde.

Was bedeutet diese Vision?

- Der Fluss steht für die Welt und das Ruderboot ist ein Bild für unseren Körper, der uns befähigt,
  in dieser Welt zu leben und zu agieren.

- Der Mann in dem Ruderboot ist ein gläubiger Christ 

- Seine Ruder symbolisieren die unverdiente Gnade Gottes.

- Die Partyboote repräsentieren jene, die sich mit einem gemeinsamen Ziel zusammengeschlossen haben,

- Die Strömung des Flusses symbolisiert den Lauf dieser Welt, der unter der Herrschaft des Bösen ist. 

Mit Hilfe der Ruder ---- der Gnade Gottes --- hat der Mensch die Möglichkeit, der Strömung entgegenzuwirken und sich flussaufwärts seiner Bestimmung zu nähern, indem er das Reich Gottes vorantreibt. Seine körperliche Kraft symbolisiert seinen Glauben. Leider schwindet seine Kraft und er wird schliesslich müde zu kämpfen. Obwohl er alles hat, was er braucht, meint er, diesen Kampf nicht gewinnen zu können. Folglich geht ihm schliesslich die Puste aus und er gibt auf. 

Sobald der Mann aufhört zu rudern, treibt der letzte Ruderschlag das Boot noch nein kleines Stück flussaufwärts. Hier kommt es nun zu einer Täuschung. Er sieht immer noch eine gewisse Frucht in diesem Leben, auch wenn das, was diese Frucht hervorgebracht hat, ihn nicht länger antreibt. Er verfällt dem Irrtum, es sich bequem machen zu können --- ohne länger wachsam sein zu müssen --- und dennoch ein erfolgreiches christliches Leben zu führen. 

Schliesslich kommt das Boot zum Stillstand und beginnt kurz darauf, stromabwärts zu treiben --- zuerst langsam, aber dann mit derselben Geschwindigkeit wie die Strömung.

Die entscheidende Botschaft dieser Vision lautet: Während der Bug seines Bootest nach wie vor flussaufwärts gerichtet ist, treibt er bereits flussabwärts. Er hat nun den äusseren  eines Christen --- weiss, wie man im Reich Gottes redet und sich verhält und welche Lieber man singt, aber in Wirklichkeit passt er sich den Wegen der Welt an  (siehe 1. Joh. 2. 15-17) 

Schliesslich bemerkt unser Akteur ein anderes Boot, auf dem sich „Gläubige“ wie er befinden. Da auch ihr Boot stromaufwärts gerichtet ist, sehen diese Menschen sich as Teil der Gemeinde. Sie wissen, wie man im Reich Gottes redet und sich verhält und welche Lieder man singt. Da sie sich damit zufrieden geben, keine Frucht zu bringen, führen sie ein bequemes „christliches“ Leben --- doch sie stehen unter dem Einfluss des Bösen, der die Strömung kontrolliert.

Die Passagiere auf dem „christlichen Boot“ werden von der „nicht gläubigen Welt“ nicht länger verfolgt oder verspottet. Tatsächlich werden sie sogar akzeptiert und dann und wann erhalten sie selbst Beifall von den einflussreichen Stimmen dieser Welt. Sie gehen nicht mehr entschlossen voran, wie es der Apostel Paulis jedem Christen aufgetragen hat: „…. Und jage auf das Ziel zu, hin zu dem Kampfpreis der Berufung Gottes nach oben in Christus Jesus“ (Phil 3.14).

Um es auf den Punkt zu bringen; Diese Gläubigen, die sich treiben lasse, bringen den Wegen dieser Welt keinen oder nu noch geringen Widerstand entgegen.

Denke einmal darüber nach: 

Denn nichts von dem, was diese Welt kennzeichnet, kommt vom Vater. Ob es die Gier des selbstsüchtigen Menschen ist, seine begehrlichen Blicke oder sein Prahlen mit Macht und Besitz – all das hat seinen Ursprung in diese Welt. Und die Welt mit Ihrem Begierden vergeht; doch wer so handelt wie Gotte es will, wird für immer Leben.

Johannes 2, 16-17

 

In der Vision, die beschrieben wird, ist die Rede von drei unterschiedlichen Typen von Menschen

  1. - den Gläubigen
  2. - den Ungläubigen
  3. - den Getäuschten

 

Der Ungläubige lässt sich einfach von der Strömung treiben. Er ist blind für die Realität, denn er erkennt nicht, dass sich alles nur um seine selbstsüchtigen Wünsche dreht.

Der Gläubige
steht in seinem Kampf des Glaubens. Er muss ständig darum ringen, das Reich Gottes voranzutreiben.

Der Getäuschte versteckt seine selbstsüchtigen Motive durch ein „christliches Auftreten“ und den Missbrauch von Schriftstellen. 

Ich weiss, dass die Darstellung von Christen unserer Zeit in dieser Vision beunruhigend ist, doch sie zwingt jeden von uns dazu, sich eine entscheidende Frage zu stellen:

„Zu welcher Gruppe gehöre ich?“
Schliesslich fordert das Wort Gottes von uns ja…. 

Prüft euch, ob ihr im Glauben seid, untersucht euch! Oder erkennt ich euch selbst nicht, dass Jesus Christus in euch ist? Es sei denn, dass ihr etwa unbewährt seid. 

  2. Korinther 13.5

 

 

 

 

Hebr. 12, 12-13 + 15

Darum richtet auf die erschlafften Hände und die gelähmten Knie, und macht gerade Bahn für eure Füsse! Achtet darauf, die Gnade Gottes nicht zurückzuweisen.

Gedenket diesen Worten im neuen Jahr und traget Ihnen Sorge. Denn es naht ein spannendes neues Jahr.

Wir wünschen gesegnete Festtage!

 

Bist Du bereit?

Du hast bereits alles, was du brauchst, um Deinen Lauf (Lebenslauf) erfolgreich zu beenden!

Es ist wesentlich wichtiger, wie wir unseren Lauf beenden, als wie wir in beginnen oder begonnen haben!
 

Denn viele werden in der Endzeit straucheln und den Lebenslauf nicht so beenden, wie sie es sich ausgedacht haben, da sie nicht alles auf den Herrn, auf Jesus gesetzt haben.

 

Photo von: James Steakley

 

 

 

Es gibt Zeiten der STILLE. Zeiten, wo nicht es nicht viel zu reden oder zu schreiben gibt. Auch in unseren hektischen Tagesabläufen sind wir aufgefordert, diese Zeiten der STILLE zu suchen und zu halten.

Vor "SEIN" Angesicht treten, den HERRN suchen und auszuharren vor IHM. Die daraus entstehende Frucht ist ein grosse Geheimnis, das aber der HERR bereits jetzt kennt. Nur zu schnell assen wir uns entmutigen und geben auf. Nur zu schnell verzagen wir oder sagen uns im eigenen Herzen, es nützt ja doch nichts. Lassen Sie sich nicht entmutigen!

Gehen Sie diese vermeidlich kleinen Schritte treulich weiter; geben Sie nicht auf!

Wenn wir uns wirklich bewusst wären, wie vor fortgeschritten die Zeit aus biblischer Sicht ist, dann würden wir im Herzen erzittern und erbeben. Wir würden viele Dingen in Gang bringen, damit noch die einen oder anderen das Wort Gottes hören würden und sich entscheiden könnten. Vieles würden wir noch in Ordnung bringen! Doch im Strudel der Hektik verpassen wir es, die Ohren, das Herz und den Geist auszurichten zu JESUS. Mehr und mehr. Das Bild der 20 Jungfrauen ist so wichtig für Christen.

Ich stelle Ihnen/Dir zwei wichtige Fragen:

- Bist Du sicher, dass Du die kommende Trompete der Entrückung hören wirst?
- Bist Du so stark fokussiert auf auf JESUS? (denn es steht geschrieben: Du sollst deinen HERRN lieben von ganzem Herzen, 
  ganzer Willen (Seele) mit aller Kraft. Markus 12,30) Dazu wächst diese Intimität, diese Nähe, Vertrautheit und dieses Hören.

Denn, es wird nur ein Augenblick sein, und dann wird sich die Welt fragen, was ist auch passiert? Wo sind die Leute? Dieser Augenblick ist nicht mehr weit und kann jederzeit sein. Dann wird kommen etwas Neues auf Erden. Das Erdbeben in Japan wird da im Vergleich ein harmloses Ereignis gewesen sein.

In den letzten 6 Monaten hat sich viel getan im Arabischen Lager. Syriens Präsident wird weiter umspült werden Problemen und etwas Neues wird kommen. Die Islamische Welt wird sich weiter verbünden. Diese Macht wird gebündelt werden in verschiedenen Staaten. Eine grosse Machtlinie ist am entstehen. Auf der anderen Seite wird Russland/China und auch Europa mit Deutschland (das stärkste Puzzlestück) arrangieren. Die Bibel spricht hier von Gog und Magog. Es wird seid der Finanzkrise (seid ca. 3 Jahren) verhandelt und verhandelt, doch Lösungen werden nicht geschaffen. Auch die USA spielt hier als vermeidlicher Berater gewichtig mit. Es gleicht das ganze Weltbild einem Kuchen, welcher gebacken wird zu einem Zweck.... DEM GROSSEN Bündnis. Und sie werden sich aufmachen und ziehen gegen Israel.

So achte man erneut auf die Worte der Bibel!

Denn diese Zeiten werden nochmals schneller werden. Lasse DICH nicht wegwirbeln von zu vielen Aktivitäten! Bleibe zwischendurch stehen und fokussiere dich zum HERRN!

BETET für das Volk Israel; vergisst es nicht! Es braucht diese Gebete in der Zukunft verstärkt.
Denn es kommen Zeiten der Drangsal auf Israel zu. Aber Israel wird nicht fallen gelassen von GOTT. Dem ist sich die Welt nicht bewusst! Betet, dass die Leute standhaft sind uns sich zu JESUS hinwenden, dass übernatürliche Wundertaten entstehen und Menschenleben zur Ewigkeit errettet werden.

Nehmen Sie sich für das neue Jahr Gottes Weisheiten mit. Setzen Sie sich diese Ziele jetzt! Z.B. Ich möchte mir persönlich mehr Zeit für Jesus nehmen und bewusst einplanen. Ich möchte ganz bewusst für Israel beten.

Der HERR wird Ihnen diese neu gesetzten 2013 Prioritäten fürstlich entlohnen, kann ich Ihnen mit Gewissheit sagen.
Doch, entscheiden Dich nicht erst am letzten Tag des Jahres dafür. Dann wirst Du es vielleicht gar nicht machen, Dir keine neuen Prioritäten setzen und einfach weiter gehen.

 

In welcher Zeit stehen wir? In dieser, welcher Hesekiel im Kapitel 38 spricht
 

 

Die Verse 38.14 und folgende reflektieren unsere Zeit!

Wie dramatisch, denn es ist so wie bei einem Domino Spiel. Wenn die eine Macht ruft, dann müssen die anderen auch kommen. Und es entsteht ein neues grosse Rennen. Doch diesmal wird es speziell sein Als Uebertitel im Wort steht: Von Gott gerufen - von Gott vernichtet.

Achte auf die Zeit! Vertraue auf den HERRN, deinen GOTT, was immer kommen wird, auch wenn Du Dein Leben verlieren wirst. Stehe zum HERRN JESUS und verleugne IHN nicht, sage NIE AB dem HERRN. Denn etliche werden so geprüft werden.

Denn die Hoffnung liegt auf IHM dem Stern von Golgatha,  JESUS CHRISTUS.

p.S. Denn Jesus ist unterwegs, auf dem Rückweg und erkommt bald. Denn es ist so, als stehe er bereits vor der Tür und seine Hand bereits an der Türklinke.

Bist Du bereit? Mache Dich bereit!

Der HERR segne Dich, behüte Dich und schenke Dir im Herzen seinen Frieden

 

   

Hesekiel 38............

 38 Der zukünftige Feind des Gottesvolkes und seine Vernichtung (Kapitel 38-39) 

1 Das Wort des HERRN erging an mich, er sagte:

2 »Du Mensch, wende dich an Gog aus dem Land Magog, den Großfürsten der Völker Meschech* und Tubal, und kündige ihm mein Strafgericht an.

3 Sag zu ihm: 'So spricht der Herr, der mächtige Gott: Du bekommst es mit mir zu tun, Gog, du Großfürst von Meschech und Tubal!

4 Ich lenke dich, ich ziehe dir Haken durch deine Kinnlade und hole dich herbei, und mit dir dein ganzes großes Heer, lauter gut gerüstete Reiter mit Langschilden, Rundschilden und Schwertern.

5-6 Die Kriegsleute vieler Völker folgen dir, Männer aus Gomer und Bet-Togarma im äußersten Norden, Männer aus Persien, Äthiopien* und Libyen, gerüstet mit Helm und Schild.

7 Halte dich bereit mit der ganzen Heeresmacht, die sich bei dir versammelt hat, und halte sie fest im Griff!

8 Es werden zwar noch viele Jahre vergehen, aber dann werde ich dich holen und in das Land Israel rufen. Der Krieg hatte es entvölkert, und lange Zeit lag es verwüstet und menschenleer; doch inzwischen habe ich seine Bewohner aus fremden Völkern wieder dorthin zurückgebracht. Während sie sorglos und in Frieden in ihrem Land leben,

9 wirst du wie ein Gewittersturm über sie hereinbrechen; dein Reiterheer mit den Hilfstruppen aus vielen Völkern wird das ganze Land überschwemmen.'

10 Der Herr, der mächtige Gott, sagt: 'Zu jener Zeit werden böse Gedanken aus deinem Herzen aufsteigen, du wirst einen heimtückischen Plan fassen

11 und sagen: Ich will in ein ungeschütztes Land einfallen, wo die Menschen sorglos und in Frieden leben; ihre Städte haben weder Mauern noch Tore!

12 Weil dich die reiche Beute lockt, wirst du über das Volk herfallen, das aus fremden Völkern heimgekehrt ist und die zerstörten Städte von neuem besiedelt hat. Es wohnt in dem Land, das den Nabel* der Erde bildet, und hat wieder reichen Besitz an Herden und wertvollen Dingen.

13 Die Händler aus Saba* und Dedan* und aus der fernen Stadt Tarschisch* werden zu dir sagen: Aha, du hast es auf Beute abgesehen! Du hast dein Riesenheer aufgeboten, um Gold und Silber und Vieh und alles, was Wert hat, wegzuschleppen! Du wirst einen großen Fang machen!'

Von Gott gerufen - von Gott vernichtet

14 Darum rede als Prophet*, du Mensch, und sag zu Gog: 'So spricht der Herr, der mächtige Gott: Einst, wenn mein Volk Israel sorglos und in Frieden lebt, wirst du dich aufmachen

15 und aus dem Land im äußersten Norden herbeikommen, gefolgt von deinen Reiterheeren aus vielen Völkern, einer riesigen Heeresmacht.

16 Du wirst mit ihr gegen mein Volk Israel heranziehen und das ganze Land überschwemmen. In der letzten Zeit wird das geschehen; dann lasse ich dich gegen mein Land heranziehen. Und alle Völker werden mich erkennen, wenn ich mich vor ihren Augen an dir, Gog, als der heilige Gott erweise.'

17 Der Herr, der mächtige Gott, sagt zu dir: 'Du bist der Mann, auf den ich durch meine Knechte, die Propheten Israels, hingewiesen habe. Durch sie habe ich schon lange angekündigt, daß ich dich gegen Israel heranführen werde.'

18 Der Herr, der mächtige Gott, sagt: 'An dem Tag, an dem Gog in das Land Israel einfällt, wird mein Zorn mächtig auflodern.

19 Schon jetzt bin ich von Zorn erfüllt und schwöre: An diesem Tag soll das Land von einem schweren Erdbeben heimgesucht werden.

20 Menschen und Tiere werden vor mir zittern, selbst die Vögel in der Luft und die Fische im Meer. Die Berge brechen auseinander, die Felsen stürzen ins Tal, und alle Mauern fallen ein.

21 Ich rufe gegen Gog alle Schrecken herbei, in seinem Heer wird jeder gegen jeden das Schwert ziehen. Das sage ich, der Herr, der mächtige Gott.

22 Ich richte unter seinen Truppen ein Blutbad an, ich schicke die Pest unter sie, ich kämpfe gegen sie mit Hagel und sintflutartigem Regen, ich lasse Feuer und Schwefel auf sie fallen.

23 Vor den Augen vieler Völker will ich mich an ihm als mächtig und heilig erweisen. Die Völker sollen mich kennenlernen, alle Welt soll erkennen, daß ich der HERR bin.

 
 

 

 

 

 

JETZT ist die Zeit, dass SIE genügend Öl mit sich führen. So dass die Zusatz Flasche (Reserve) gefüllt ist und sie genügend Öl mit sich führen! Jetzt ist die Zeit!    
 
  Gedanken zu Thema: Gefüllte Öl Lampen (Gleichnis der 10 Jungfrauen)
  Es ist mir wichtig, dass Sie diese Gedanken selbst prüfen, bewegen und abwägen in Ihrem Herzen. Denn Sie, also jeder einzelne Mensch, wird sich über sein Leben und seine Prioritäten ganz alleine verantworten müssen. Das kann niemandem abgenommen werden. Das muss uns immer wieder bewusst sein.

 

  Dieses Gleichnis der 10 Jungfrauen kennen Sie bestimmt. Und dennoch möchte ich Ihnen dies nochmals, vielleicht von einer ganz anderen Seite, die Wichtigkeit dieses Gleichnisses ans Herz legen.

Wer darf mit dem Bräutigam sein? Was brauchte es dazu?
Man musste eine Jungfrau sein (es hatte also 10 in diesem Gleichnis)
Man musste eine brennende Öllampe haben, wenn der Bräutigam kommt. (das Licht brennt in der Öllampe!)
Man hatte noch ein Gefäss dabei, wo man zusätzlich Öl in die Lampe füllen könnte (für den möglichen persönlichen Gebrauch) dabei. Es könnte ja nicht reichen in der der Wartezeit bis der Bräutigam kommt.
Man konnte also mehr Öl mitnehmen!

Die klugen Jungfrauen:
Sie haben Ihre Gefässe mit Ihren Lampen gefüllt haben. (Vers 25.4)
Sie sorgten vor und haben noch etwas gemacht, das die Törichten unerlassen haben; die Gefässe gefüllt!
Auf die heutige Zeit umgesetzt heisst dies: Wenn der Bräutigam kommt in den Wolken (Entrückung), dann sind diese klugen Jungfrauen bereit für JESUS und dieses Ereignis. 

Die Törichten Jungfrauen:
Sie hatten ein leeres Gefäss bei sich. Ihnen fehlte etwas!; das Öl! Sie mussten dieses Öl leider in zu später Erkenntnis noch kaufen gehen. Das hatte für sie fatale Folgen. Sie waren, als der Bräutigam kam nicht rechtzeitig zurück und konnten so nicht teilnehmen. Sie mussten neues Öl kaufen gehen. Jede Einzelne törichte Jungfrau für sich selbst!
Sie hätten eigentlich Zeit gehabt, Nachschub zu holen, doch sie machten es zu gegebener Zeit nicht.

Ich habe den Eindruck, dass es so immens wichtig ist, dass Sie Ihr  Gefäss mit Ihre Öllampe gefüllt und bereit haben. (Vers 25.4) In der heutigen Zeit in der wir uns befinden, wird unterschätzt wie nahe wir vor der Vollendung der Offenbarung und dessen geschriebenen stehen. Dieses Gleichnis ist noch nie so aktuell gewesen wie heute, also jetzt.
Wenn die Dunkelheit kommt, und Sie Ihr Licht nicht brennend haben, wird es vermutlich ausgelöscht werden, da es kein "Öl aus dem Gefäss" gibt. Keine er klugen Jungfrauen hat Ihr Ölgefäss einer anderen gegeben, weil diese klugen 5 Jungfrauen wussten, was dies bedeutet. Und sie könnten nicht bereit sein für JESUS CHRISTUS, wenn er die Türe öffnet.

Was könnte das Öl im Gefäss sein?
Wir haben einen DREIEINIGEN GOTT!
- GOTT VATER
- GOTT JESUS CHRISTUS (SOHN vom GOTT VATER)
- GOTT HEILIGER GEIST

Viele Christen können sich GOTT VATER, GOTT JESUS CHRISTUS (SOHN vom GOTT VATER) seht gut vorstellen. Damit kommt man klar..... wird oft gedacht. Aber mit GOTT HEILIGER GEIST wird es plötzlich sehr sehr schwierig. Das Thema legt man als Gedanke oftmals auf die Seite oder klammert es sogar ganz aus. Es wird vergessen, dass der GOTT HEILIGER GEIST der Beistand zwischen uns und dem DREIEINIGEN GOTT ist. Dieses, auf die Seite stellen, dieser Gedanke ... es ist ja nicht so wichtig oder hat noch Zeit, könnte dramatische Folgen im Leben eines wiedergeborenen Christen haben.

Denn, könnte..... der
GOTT, HEILIGER GEIST nicht das Öl im Gefäss sein?
Ich persönlich bin mir sicher im Herzen, dass
 der GOTT, HEILIGER GEIST dieses Öl im Gefäss ist!

Vielleicht sind Sie nicht meiner Meinung; kann sein, aber bewegen Sie bitte diese Gedanken in Ihrem Herzen. Wo und an welchem Platz befindet sich bei Ihnen der Teil GOTT HEILIGER GEIST?

Jesus Christus ist der Mittler wie geschrieben steht: 
5 Denn einer ist Gott, und einer ist Mittler zwischen Gott und Menschen, der Mensch Christus Jesus,
1.Tim 2,5

Der Heilige Geist ist der Beistand wie geschrieben steht:
Die Wirksamkeit des Heiligen Geistes
5 Jetzt aber gehe ich hin zu dem, der mich gesandt hat, und niemand von euch fragt mich: Wohin gehst du?  
6 sondern weil ich dies zu euch geredet habe, hat Traurigkeit euer Herz erfüllt.  
7 Doch ich sage euch die Wahrheit: Es ist euch nützlich, daß ich weggehe, denn wenn ich nicht weggehe, wird der Beistand[A] nicht zu euch kommen; wenn ich aber hingehe, werde ich ihn zu euch senden.   A) o. Fürsprecher, Helfer; w. "der <zur Unterstützung> Herbeigerufene",
8 Und wenn er gekommen ist, wird er die Welt überführen von Sünde und von Gerechtigkeit und von Gericht.
9 Von Sünde, weil sie nicht an mich glauben;

Es ist mir ein Herzensanliegen, dass Sie sich über dieses Thema Gedanken machen.

 

  Ein weiters Herzensanliegen von mir zum Thema "die 10 Jungfrauen" ist diese Situation:

Am Samstag, 16.8.2012 wurde in TV ein Beitrag über die katholische Wallfahrt in Einsiedeln (Schweiz) berichtet. Viele hundert dunkelstämmige Personen sind hinzugeströmt und haben diesem Gottesdienst beigewohnt. Es war speziell, sehen zu dürfen, wie in der riesigen Kirche getrommelt, getanzt, angebetet und gepriesen wird. Natürlich wurde auch eine andacht abgehalten. Der TV Sprecher erwähnte, dass diese Gebete zur Mutter Maria gebetet werden, damit die Mutter Maria diese Gebete weiter zu Jesus bringe.  Und so wurden die Gebete an die schwarze Maria gerichtet, welche in Einsiedeln steht.

Mir wurde so bewusst dass wir aber einen DIREKTEN Weg zu JESUS CHRISTUS haben und keinen Umweg nehmen müssen. Also direkt unsere Gebete an JESUS CHRISTUS richten dürfen. Dieses Geschenk hat uns JESUS CHRISTUS gemacht und so kann jeder Mensch auf Erden eine persönliche Beziehung zu IHM haben.
5 kluge Jungfrauen hatten genug Öl in ihren Gefässen dabei. Die 5 törichten Jungrauen mussten noch kaufen gehen. Und so verpassten sie etwas ganz Wichtiges. Sie warten zu spät zurück und das Tor war verschlossen. Sie verpassten den Bräutigam. Jede Jungfrau musste also selbst Öl kaufen gehen, da keine andere etwas abgegeben hat. Wo und wer kann uns diese Klugheit und dieses Öl geben? Nehmen Sie sich Zeit dafür, denn es wird sich lohnen für Sie persönlich.

Ich wünsche mich von ganzem Herzen, dass möglichst viele Menschen auf Erden, eine DIREKTE Herzensbeziehung zu JESUS CHRISTUS haben, also zu diesem DREIEINIGEN GOTT.

Der HERR möge jeden der dies liesst segnen und Klugheit schenken.

 

MARANATHA, der HERR komme bald!

 

 

Endzeitrede:
Gleichnis von den zehn Jungfrauen

1 Dann wird es mit dem Reich der Himmel sein wie mit zehn Jungfrauen, die ihre Lampen nahmen und hinausgingen, dem Bräutigam entgegen
2 Fünf aber von ihnen waren töricht und fünf klug.
3 Denn die Törichten nahmen ihre Lampen und nahmen kein Öl mit sich;
4 die Klugen aber nahmen Öl in ihren Gefäßen samt ihren Lampen.  
5 Als aber der Bräutigam auf sich warten ließ, wurden sie alle schläfrig und schliefen ein.  
6 Um Mitternacht aber entstand ein Geschrei: Siehe, der Bräutigam! Geht hinaus, ihm entgegen!
7 Da standen alle jene Jungfrauen auf und schmückten ihre Lampen.
8 Die Törichten aber sprachen zu den Klugen: Gebt uns von eurem Öl! Denn unsere Lampen erlöschen.
9 Die Klugen aber antworteten und sagten: Nein, damit es nicht etwa für uns und euch nicht ausreiche! Geht lieber hin zu den Verkäufern und kauft für euch selbst!
10 Als sie aber hingingen, zu kaufen, kam der Bräutigam, und die bereit waren, gingen mit ihm hinein zur Hochzeit; und die Tür wurde verschlossen.  
11 Später aber kommen auch die übrigen Jungfrauen und sagen: Herr, Herr, öffne uns!  
12 Er aber antwortete und sprach: Wahrlich, ich sage euch, ich kenne euch nicht.  
13 So wacht nun! Denn ihr wißt weder den Tag noch die Stunde.

Matthäus 25. 1-13

 
 

 

Der Focus von Jesu in seinen letzten Stunden    
 
Das Gebet Jesu für seine Jünger
 

1   Dies redete Jesus und hob seine Augen auf zum Himmel und sprach: Vater, die Stunde ist gekommen. Verherrliche
     deinen Sohn, damit der Sohn dich verherrliche,  
2   wie du ihm Vollmacht gegeben hast über alles Fleisch, daß er allen, die du ihm gegeben hast, ewiges Leben gebe
3   Dies aber ist das ewige Leben, daß sie dich, den allein wahren Gott, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen.  
4   Ich habe dich verherrlicht auf der Erde; das Werk habe ich vollbracht, das du mir gegeben hast, daß ich es tun sollte.  
5   Und nun verherrliche du, Vater, mich bei dir selbst mit der Herrlichkeit, die ich bei dir hatte, ehe die Welt war!  
6   Ich habe deinen Namen den Menschen offenbart, die du mir aus der Welt gegeben hast. Dein waren sie, und mir
     hast du sie gegeben, und sie haben dein Wort bewahrt.  
7   Jetzt haben sie erkannt, daß alles, was du mir gegeben hast, von dir ist;
8   denn die Worte, die du mir gegeben hast, habe ich ihnen gegeben, und sie haben sie angenommen und wahrhaftig
     erkannt, daß ich von dir ausgegangen bin, und haben geglaubt, daß du mich gesandt hast
9   Ich bitte für sie; nicht für die Welt bitte ich, sondern für die, welche du mir gegeben hast, denn sie sind dein  
10 und alles, was mein ist, ist dein, und was dein ist, mein - und ich bin in ihnen verherrlicht.  
11 Und ich bin nicht mehr in der Welt, und diese sind in der Welt, und ich komme zu dir. Heiliger Vater! Bewahre sie
     in deinem Namen, den du mir gegeben hast, daß sie eins seien wie wir!  

12 Als ich bei ihnen war, bewahrte ich sie in deinem Namen, den du mir gegeben hast; und ich habe <sie> behütet,
     und keiner von ihnen ist verloren als nur der Sohn des Verderbens, damit die Schrift erfüllt werde.  
13 Jetzt aber komme ich zu dir; und dieses rede ich in der Welt, damit sie meine Freude völlig in sich haben.  
14 Ich habe ihnen dein Wort gegeben, und die Welt hat sie gehaßt, weil sie nicht von der Welt sind, wie ich nicht von
     der Welt bin.  
15 Ich bitte nicht, daß du sie aus der Welt wegnimmst, sondern daß du sie bewahrst vor dem Bösen.  
16 Sie sind nicht von der Welt, wie ich nicht von der Welt bin.  
17 Heilige sie durch die Wahrheit! Dein Wort ist Wahrheit.  
18 Wie du mich in die Welt gesandt hast, habe auch ich sie in die Welt gesandt;  
19 und ich heilige mich selbst für sie, damit auch sie Geheiligte seien durch Wahrheit.  
20 Aber nicht für diese allein bitte ich, sondern auch für die, welche durch ihr Wort an mich glauben,  
21 damit sie alle eins seien, wie du, Vater, in mir und ich in dir, daß auch sie in uns eins seien, damit die Welt glaube,
    daß du mich gesandt hast.  
22 Und die Herrlichkeit, die du mir gegeben hast, habe ich ihnen gegeben, daß sie eins seien, wie wir eins sind  
23 ich in ihnen und du in mir - daß sie in eins vollendet seien, damit die Welt erkenne, daß du mich gesandt und sie
    geliebt hast, wie du mich geliebt hast.  
24 Vater, ich will, daß die, welche du mir gegeben hast, auch bei mir seien, wo ich bin, damit sie meine Herrlichkeit
    schauen, die du mir gegeben hast, denn du hast mich geliebt vor Grundlegung der Welt.  

25 Gerechter Vater! - Und die Welt hat dich nicht erkannt; ich aber habe dich erkannt, und diese haben erkannt, daß
     du mich gesandt hast. 
26 Und ich habe ihnen deinen Namen kundgetan und werde ihn kundtun, damit die Liebe, womit du mich geliebt hast,
     in ihnen sei und ich in ihnen.  

 

   

Johannes 17

 
 

Nehmen Sie sich doch bitte Zeit für diese Zeilen!

Jesus bittet in seinem Namen beim Vater für uns!

Wenn wir erahnen könnten, mit welcher Tragweite dieses Gebet Wirkung hat beim Vater und uns dem jeden Tag bewusst wären, würden wir jauchzen vor Freude, springen und hüpfen und viel mehr noch.

Können Sie sich vorstellen, was dies bedeutet für uns? Alle jene, die im Buch des Lebens eingeschrieben sind, werden nicht verloren gehen. Denn der Vater ist EINS mit dem SOHN und so wird dieses Gebet volle Erfüllung erhalten.

Auch dann, wenn die Zeiten in Europa ändern und die Verfolgung der Christen zunehmen wird.

Schenken Sie sich Zeit, dieses so wichtigen Worte zu verinnerlichen!

 

 

 
 

 

 

 

 

Gedanken anderer Grössendimensionen
 

 

  • Ist Ihnen schon bewusst worden, wo wir leben?
    Was könnte die Erde sein könnte aus Gottes Sicht?

    Was möchte uns Gott eigentlich vermitteln, in seiner unendlichen Grösse?
     

    Die Welt,  der gewaltige Prototyp, des Himmels.

    Im Himmel ist es unbeschreiblich viel schöner als auf der Erde!

Betrachten Sie dieses Leben, dieses Wachsen, diese Vielfalt, begonnen vom Kleinsten bis zum Grössten.
Nur, wir realisieren es nicht in der Hektik der Zeit. Der beschränkten Sicht, die wir in uns zulassen, da
vieles andere ja anscheinend viel viel wichtiger zu scheinen scheint.

Vergleichen Sie doch bitte einmal, was der HIMMEL oder die Hölle ist, respektive sein wird?

Der Himmel: Der Ort, wo seine Erben ewig bei Gott in seiner Nähe sein werden;
                   durch die Gnade JESUS, durch sein Opferlamm, das er am Kreuz vollbracht hat.
                   Im Himmel ist es unbeschreiblich viel schöner als hier auf Erden!

Die Hölle:     Der Ort der ewigen Pein, der fürchterlichen Qual und Abgeschiedenheit von Gott, JESUS Christus.
                   Der fürchterlichste Ort, Qualen ohne Ende und keine Hoffnung bis in Ewigkeit!, hier rauszukommen.
 

Die Erde:      Der Ort, wo Gott uns sein Schaffenswerk zeigt. Uns ruft und grenzenlos liebt!
                   Der Ort, wo wir uns für JESUS oder nicht für IHN entscheiden, wo wir unser Leben IHM schenken
                   können. Wo der heilige Geist uns führen kann, wenn wir es zulassen.
                   Der Ort, wo Gott gesprochen hat, denn alles ist durch sein WORT in Existenz gekommen.
 

  • Einfache Gedanken, ein einfacher Vergleich. Doch nur wenige wissen darum, weil man sich zuwenig Gedanken
    darüber macht. Was der HERR alles vorbereitet hat, für seine Erben. Gewaltiges kann ich nur sagen, denn
    die Zeit eilt in schnellen Schritten voran. Unterschätzen Sie die Geschwindigkeit doch bitte nicht!

     

 

Das ewige Wort

1 Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. (1. Mose 1.1) (Johannes 17.5) (1. Johannes 1.1-2) (Offenbarung 19.13) 2 Dieses war im Anfang bei Gott. 3 Alles ward durch dasselbe, und ohne dasselbe ward auch nicht eines, das geworden ist. (1. Korinther 8.6) (Kolosser 1.16-17) (Hebräer 1.2) 4 In ihm war Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. (Johannes 8.12) 5 Und das Licht scheint in der Finsternis, und die Finsternis hat es nicht erfaßt. (Johannes 3.19)

Die Fleischwerdung des Wortes

6 Da war ein Mensch, von Gott gesandt, sein Name Johannes. (Matthäus 3.1) (Markus 1.4) 7 Dieser kam zum Zeugnis, auf daß er zeugte von dem Lichte, damit alle durch ihn glaubten. (Apostelgeschichte 19.4) 8 Er war nicht das Licht, sondern auf daß er zeugte von dem Lichte. 9 Das war das wahrhaftige Licht, welches, in die Welt kommend, jeden Menschen erleuchtet. 10 Er war in der Welt, und die Welt ward durch ihn, und die Welt kannte ihn nicht. 11 Er kam in das Seinige, und die Seinigen nahmen ihn nicht an; 12 so viele ihn aber aufnahmen, denen gab er das Recht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben, (Galater 3.26) 13 welche nicht aus Geblüt, noch aus dem Willen des Fleisches, noch aus dem Willen des Mannes, sondern aus Gott geboren sind. (Johannes 3.5-6) 14 Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns (und wir haben seine Herrlichkeit angeschaut, eine Herrlichkeit als eines Eingeborenen vom Vater), voller Gnade und Wahrheit; (Jesaja 7.14) (Jesaja 60.1) (2. Petrus 1.16-17) 15 (Johannes zeugt von ihm und rief und sprach: Dieser war es, von dem ich sagte: Der nach mir Kommende ist mir vor, denn er war vor mir) 16 denn aus seiner Fülle haben wir alle empfangen, und zwar Gnade um Gnade. (Johannes 3.34) (Kolosser 1.19) 17 Denn das Gesetz wurde durch Moses gegeben; die Gnade und die Wahrheit ist durch Jesum Christum geworden. (Römer 10.4) 18 Niemand hat Gott jemals gesehen; der eingeborene Sohn, der in des Vaters Schoß ist, der hat ihn kundgemacht. (Matthäus 11.27) (Johannes 6.46)

Johannes 1.1-18

        

 
 

 

 







 

Gedanken über die Waffenrüstung und die Gemeinde
 

 

  • Haben Sie Sie sich schon einmal Gedanken gemacht, in welcher Gemeinde gemäss Neuem Testament wir in dieser Zeit leben? Welche Gemeinde wir repräsentieren und was darüber in der heiligen Schrift steht?

  • Wir repräsentieren die Gemeinde LAODIZEA. Die Schrift schreibt darüber:

 

  • Sendschreiben an Laodizea (Offenbarung 3. 14-22)

    14 Und dem Engel der Gemeinde in Laodizea schreibe: Dies sagt, der "Amen"7 heißt, der treue und wahrhaftige Zeuge, der Anfang8 der Schöpfung Gottes:
    15 Ich kenne deine Werke, dass du weder kalt noch heiß bist. Ach, dass du kalt oder heiß wärest!
    16 Also, weil du lau bist und weder heiß noch kalt, werde ich dich ausspeien aus meinem Munde.
    17 Weil du sagst: Ich bin reich und bin reich geworden und brauche nichts!, und nicht weißt, dass du der Elende und bemitleidenswert und arm und blind und bloß bist,
    18 rate ich dir, von mir im Feuer geläutertes Gold zu kaufen, damit du reich wirst; und weiße Kleider, damit du bekleidet wirst und die Schande deiner Blöße nicht offenbar werde; und Augensalbe, deine Augen zu salben, damit du siehst.
    19 Ich überführe und züchtige alle, die ich liebe. Sei nun eifrig und tu Buße!
    20 Siehe, ich stehe an der Tür und klopfe an; wenn jemand meine Stimme hört und die Tür öffnet, zu dem werde ich hineingehen und mit ihm essen und er mit mir.
    21 Wer überwindet, dem werde ich geben, mit mir auf meinem Thron zu sitzen, wie auch ich überwunden und mich mit meinem Vater auf seinen Thron gesetzt habe.
    22 Wer ein Ohr hat, höre, was der Geist den Gemeinden sagt!

    Geben Sie diesen Worten der Bibel doch bitte MEHR Gewicht in Ihrem Leben. Es ist sooooo wichtig!

    Unterschätzen Sie nicht, dass genau die Verse 16-18 einen wichtigen Punkt darstellen in eines jeden Lebens.
    Entscheiden Sie sich! Nicht Entscheiden heisst entscheiden gegen JESUS; lau sein und bleiben, den Mittelweg
    wählen. Jesus möchte jedoch, dass man IHN ganz bewusst wählt; sich für IHN entscheidet im Leben.
    In der Zukunft, der sooo nahen Zukunft wird so vieles geschehen in "Zeitraffer" Kürze. Unterschätzen Sie die
    Zeit doch bitte nicht. Jesus ist bereits auf dem Rückweck, zur Erde um uns abzuholen. Im Himmel ist alles
    bereit. Bereit für das Hochzeitsmahl, bereit für SEINE (JESU) Braut. Möchten sie dabei sein? Suchen Sie
    immer wieder neu Jesus und seine Intimität. Richten Sie Ihr Gesicht zu Jesus, immer wieder neu aus im Geist.

  • "Ihr aber seid...... im Geist, wenn wirklich Gottes Geist in Euch wohnt. Wenn aber jemand Christi Geist nicht hat, der ist nicht sein."

 
  • "Der Beistand aber, der Heilige Geist, den der Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und Euch an alles erinnern, was ich Euch gesagt habe."

    Auffahrt, eine Zeit, sich bewusst Zeit zu nehmen! In der Zeit stehen wir, in der Zeit Kostbar ist und nicht vorhanden ist, so wie wir uns dies wünschen. Immer ist Aktivität angesagt und lenkt uns ab von Gottes Wunsch, sich für IHN Zeit zu nehmen.
    Was wurde uns geschenkt an der Auffahrt? Erinnern wir uns immer wieder daran! JESUS wünscht es sich sooo sehr, mit uns Zeit zu verbringen; mit und zu sprechen. Durch den Tröster, den Mittler, also den Gott der Dreieinigkeit, den Gott HEILIGER Geist ist dies auf wunderbare Weis möglich. Kennen Sie den Heiligen Geist? Haben Sie Ihn schon einmal erfahren dürfen, spüren und fühlen dürfen in ihrem Leben, in Ihrem Herzen?
    Welch wunderbares Erlebnis, kann ich Ihnen sagen. Suchen Sie den Heiligen Geist und lassen Sie IHN in Ihrem Herzen, in Ihrem Inneren wohnen. Laden Sie ganz bewusst den Heiligen Geist in Ihr Herz ein, ganz bewusst!
    Wenn Sie ihn noch  nicht kennen. Er ist ein Teil der Dreieinigkeit GOTTES!
 
  • "Deshalb ergreift die ganze Waffenrüstung Gottes, damit ihr an dem bösen Tag widerstehen und, wenn ihr alles ausgerichtet habt, stehen bleiben könnt!"
  • Wenn wir im Geist erkennen und besser realisieren würden, was die Waffenrüstung Gottes für ein unendlich wertvoller Schutz ist, würden wir uns komplett neu ausrichten und sie jeden Tag voll, bewusst und voller Freude anziehen, denn diese Waffenrüstung beinhaltet soooo vieles. Lassen Sie sich doch im Geist dies neu schenken; eine neue Sicht über die Waffenrüstung Gottes und deren unendlich effizienten und wertvollen Schutz, der für uns und unsere Familien und Lieben bereitgestellt wurde und ist, wenn wir ihn benützen.

 

  • Der Helm des Heils beschützt unseren Kopf und damit auch unseren Verstand. Wir setzen ihn auf, wenn wir unsere Sünde eingestehen. Er stützt uns, wenn wir das Versöhnungsopfer Jesu als freie Gnadengabe annehmen. Also, sichere Deinen Helm. Bekenne mit deinem Mund, dass du durch Gnade gerettet wurdest, und damit wird der Angriff des Feindes vereitelt.
  • Der Gürtel der Wahrheit um unsere Talje ist lebendig. Er schützt uns gegen Lügen, Falschheit, die der Feind benutzt, um unseren Glauben an Gott und SEINE Versprechen zu zerstören. Der Gürtel hält die "Hose" und lässt uns nicht nackt dastehen, da die Hosen vielleicht mal ohne Gürtel runter rutschen könnten.
  • Der Panzer der Gerechtigkeit, bezieht sich auf die Tatsache, dass wir durch das Blut Jesu mit Gott ins Reine gekommen sind. Er hat uns moralisch gerechtfertigt und in Gottes Augen "ERNEUERT".  Daher ist de Panzer unsere Gerechtigkeit durch Jesus Christus, und deshalb beschützt er das HERZ; unser HERZ, das durch das Kreuz von Sünde rein gewaschen und heilig gemacht worden ist.
  • Unserer Schuhe, möchten unbedingt dort hingehen, wohin Er uns sendet, damit wir die Gute Nachricht, die Hoffnung der Menschheit , in Frieden verbreiten können. Bereitwilligkeit wird hier angesprochen. Möchtest auch Du das Evangelium JESU auf der ganzen Welt verkündigen? Wo auch immer deine Welt beginnt oder dein Einsatz sein wird? Mit Gottes Hilfe wirst Du laufen, fliegen, getragen werden, schwimmen, versetzt werden und vieles mehr! Vertraue!
  • Der Schutzschild des Glaubens. Er löscht die brennenden Pfeile des Feines aus; neutralisiert sie und lässt sie abprallen an Dir, damit sie dir nichts antun können. Glaube an Gottes Verheissungen, die er uns gegeben hat; die er mit Dir direkt im Geist besprochen und Dir zugesagt hat. Es ist unsere Zeit, den Schutzschild hochzuheben, also in der Hand zu halten, jeden Tag. Wenn der Feind Dich angreift, greif zur Bibel Lies noch einmal die Versprechungen und Schriftstellen, die der Heilige Geist dir über die Jahre hinweg gegeben hat. LIES ES LAUT! Wenn du das mächtige Wort Gottes hörst, wird es Dir Glauben geben und Du wirst gestärkt.
  • Das Schwert des Geistes wird benutzt, um dem Feind zu widerstehen und ihn zu erschlagen. Das Wort Gottes ist eine kraftvolle und mächtige Waffe, (Wenn wir dies doch nur viel viel besser im Geist uns bewusst machen würden) die schärfer ist als jedes Schwert und deine Gedanken und die Tiefe deines Herzens testen kann. Für Christen ist es ein JUWEL und ein unverkennbares Zeichen Gottes. Vertraue auf Gottes Wort. Der Heilige Geist gibt dir die richtigen Worte zur rechten Zeit.

 

 
  • Seien Sie sich bewusst, dass unser HERR JESUS CHRISTUS auf dem Weg zu uns ist; seine Braut zu holen und mit sich zu vereinen. Welch grosses, weltumspannendes Ereignis noch kommen wird!
     
  • Haben Sie immer wieder neuen Focus auf unseren Herrn. Er wird es Ihnen lohnen.

 

 
 
  • Römer 8.9
     

 

 

 
  • Johannes 14.26

 

 


 

 

 

 
  • Johannes 14.26

 

        

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     
ISRAEL : Heutige Erkenntnisse ……… die Sie zum staunen bringen werden
Die Menschheit gewinnt immer mehr an Wissen und so auch die Möglichkeit, mit Gottes/Jesu Hilfe, zur gegebenen Zeit die wichtigen Informationen zu erfahren. Quelle: http://www.archa.ch/
(mit Erlaubnis von Pfr. Paul Veraguth)
oder http://www.wyattmuseum.com/ (engl.)
 
   
  1. Sodom & Gomorrha



 

  2. Joseph in Ägypten




 

  3. Moses-Exodus

 


 

  4. Berg Sinai in Arabien

 

  5. Golgatha



 

  6. Die Bundeslade (siehe unten)


 

 
 
 
   
  - Hat es diese Stätte, diese Orte wirklich gegeben?
- Gab es diese verheerende Zerstörung,
  wie es in der Bibel beschreiben war?
- Kann die nachvollzogen, bewiesen werden?
 
  - Gab es JOSEPH in Ägypten wirklich? So wie es in der
  Bibel geschrieben steht?
- Kann dies auch in anderen Chronikbüchern gelesen
  werden?
- Welche Erkenntnisse sind wirklich bekannt und belegen
  so auch die Wahrheit der Bibel so wunderbare Weise?
  - Der Auszug aus Ägypten, eine Begebenheit und keine
  Saga oder Märchen!
- Welche Erkenntnisse sind bekannt bis heute?
- Was zeigen Spuren, Bibelbeschreibungen und mehr?
- Israel, was es bedeutet, damals auszuziehen?
- Der Weg ins Ungewisse, aber wunderbar geführt von
  Gott.
  - Was bedeutete dieser Berg für Israel?
- Welche Ereignisse geschahen hier?
- Kannten Sie diese Details schon? (mehr im PDF)
  - Wo befindet sich diese Stätte in Jerusalem genau?
- Welche Zusammenhänge/Verbindungen hat
  Golgatha noch?
- Ist dies die Stelle, wo auch die Bundeslade sich
  befindet? Lesen Sie mehr darüber.....
  - Die Bundeslade wie sie gefunden wurde
- weswegen das Geheimnis immer noch "Still
  geschwiegen" wird, und wann die Zeit "reif" dafür ist.
- Das Blut JESUS CHRISTUS und die Chromosomen
- AUFGEARBEITET zur einfacheren "Lesung"
   

 

LINK zu PDF Dateien

   
  Sodom & Gomorrha
 
Joseph in Ägypten

 
 
Moses - EXODUS aus Ägypten


 
  Berg Sinai in Arabien
 
Golgatha - Grabstätte
 
 
Die Bundeslade
 
 
 
DIE BUNDESLADE    
   

 

 

 

Quelle: http://www.archa.ch/
(mit Erlaubnis von Pfr. Paul Veraguth)

Die Bundeslade (PDF)

ISRAEL : Die Bundeslade (was umgibt das Geheimnis der Lade?)
   
 

Jerusalem

  • Heute steht auf dem Berg Plateau, dem Platz, wo zur Zeit des Königs Salomo der Tempel stand und sich die Bundeslade im Allerheiligsten befand, der muslimische Felsendom.

 

 

  • Über die Jahrhunderte wurden viele Versuche unternommen, die Lade zu finden. Alle Versuche missglückten. Nach einer Zeit des ständigen Berichtes in den geschichtlichen Aufzeichnungen verschwand die Bundeslade ohne weitere Gründe im Jahr 586 v. Chr.

 

 

  • Die Lade beinhaltet die Basis des Christentums (Die zehn Gebote).

 

 

 

  • Die Lade wird das letzte Mal in Jerusalem erwähnt im Jahre 621 v. Chr. Es wird berichtet, dass die Lade zurück in Salomons Tempel gebracht wurde. 35 Jahre später wurde dann, der Tempel von den Babyloniern total zerstört.

 

 
  • Im Januar 1979 war es soweit,
    nun begannen Ron Wyatt und sein Team mit den Ausgrabungen in Jerusalem.
    Ron Wyatt  entschied sich nun direkt an der Felswand, der Schädelstätte entlang, innerhalb des Gartengrabes, direkt nach unten zu graben.
    Sie mussten viele Meter tief graben, um in den Bodenbereich, der die Zeit der Babylonier markierte, zu kommen.

 

 
  • Christliche Überlieferungen berichten, dass bei der Kreuzigung Jesus ein kleines Schild, oberhalb des Kreuzes befestigt wurde. Nach weiteren Grabungen entdeckten sie zwei weitere Ausschnitte (Nischen) im Felsen und eine kleinere Nische zur rechten Seite. Sie deuteten diese Nischen, als Plätze für große Plakate mit Schriftzügen in drei Sprachen. Damals waren drei Sprachen üblich (Hebräisch, Griechisch, Lateinisch)

 

 
  • Beim Entfernen von immer mehr Bauschutt entdeckte das Team ein Felsplateau, als Verlängerung der Felswand. Es hatte eine Größe von etwa 2,4 Meter und es sah aus wie eine Plattform. Als sie nun den Rest von Schutt entfernten, wurde ein riesiger Riss im Felsen ausgehend von dem Kreuzloch in der Vertiefung, sichtbar. Der Riss sah nicht so aus, als sei er ein Ergebnis eines Erdbebens.

 

 
  • Das Team setzte nun Oberflächenradar ein, um die Größe der Felsen und Steinen zu ermitteln. Als die Männer weiter gruben, entdeckten sie einen großen runden Stein. Der Grabstein hatte einen Durchmesser von 3,95 Meter (er war rund).
    Im Jahre 1883 entdeckte General Gordon das Gartengrab. Die britische Archäologin Kathleen Kenyon beschrieb im Jahre 1970 dieses Grab, als typisch für ein Grab aus der Zeit des 1. Jahrhunderts nach Christus. Das Grab wurde erst im Jahr 1867, durch den Besitzer des Grundstücks, beim Graben eines Brunnens, entdeckt.

 

 

 

 

 

 

 
  • Die Grabstein Arretierung mittels Metalstift. Der Metallstift, der sich in der Felswand, an der linken Seite des Grabeinganges befindet, ist etwa zwei Finger dick. Es ist unmöglich, den Stein zu bewegen, ohne vorher den Stift zu entfernen. Schätzungsweise, muss eine Scherkraft von 60-80 Tonnen aufgebracht werden um nur den Stift, von etwa zwei Fingerbreite, abzuscheren!

 

 

 

 
  • Und den Sabbat über ruhten sie nach dem Gesetz." Matthäus 28.1- 2 „…und als der erste Tag der Woche anbrach, Siehe es geschah ein großes Erdbeben, denn der Engel des Herrn kam vom Himmel herab … trat hinzu und wälzte den Stein weg und setzte sich darauf." Matthäus 28. 7 „…er ist auferstanden von den Toten."

 

  Gesegnet bis du in dem, was du hier machst
  • Das Team entschied sich im Jahre 1980 einen größeren Tunneldurchbruch in der Felswand vorzunehmen. Heiss war es in diesem September in Jerusalem. Der Ventilator zur Kühlung auf unserem Arbeitsplatz war zudem ausgefallen.
     
  • Plötzlich hörte ich eine unbekannte Stimme; sie sprach zu mir: ‚Gott segne dich in dem, was du hier tust’. Ich sah auf - eine Person stand oben auf der Treppe. Der Mann sah so aus, wie Christus wohl ausgesehen hat. Was er trug, entsprach nicht genau dem, was die Moslems heute tragen, aber es war annähernd so. Ich sagte zu ihm: ‚Sind sie von hier mein Herr? Er antwortete: ‚Nein’. Darauf ich: ‚Dann sind sie ein Tourist?’ Und er sagte: ‚Nein’. Ich dachte bei mir, er möchte wahrscheinlich gar nicht mit mir sprechen. Doch daraufhin sagte er: ‚Ich bin auf meinem Weg von Südafrika zum neuen Jerusalem’.
     
  • Sicherlich beantwortete dies schon ein Stück weit die Frage, wer er sei. Ja, dies war ein himmlisches Wesen! Es war Christus! Ich saß da ohne etwas zu sagen. Er aber sah mich weiter an und sagte: ‚Gott segne dich, in dem was du hier tust’! Er stand noch einen Moment oben auf der Treppe, dann ging er rechts in Richtung der Palme, und weiter in Richtung des Einganges zur Gartengrabanlage.

 

  Eine lange Suche endet unerwartet
  • Und so ging unsere Suche weiter; neue Gänge und Hohlräume wurden gefunden.
     
  • Rons Team hatte inzwischen etwa 27 Meter verwobener Gänge und Tunnel erforscht und freigelegt. Die beiden folgten wieder einmal einem heiklen Tunnelweg und gelangten am Ende wie durch einen Schornstein zu einer grösseren Kammer. Doch mussten sie einen letzten Engpass überwinden, der zusätzlich durch einen Stalagmiten verbarrikadiert war. Ron schlug diesen Zapfen aus Kalk weg und drückte sein Gesicht durch das enge Loch. Doch sehen konnte er nichts!

    Er erweiterte den Zugang mit Hammer und Meißel, bis der kleine Junge hineinkriechen konnte. Jedoch kam dieser bald weinend und taumelnd zurück und schrie laut: „Da gehe ich nie wieder hinein!" Der Junge verließ völlig verängstigt und aufgelöst die Ausgrabungsstätte. Ron fragte ihn draussen, was er gesehen hätte. Aber er konnte nicht mehr antworten. Was auch immer er gesehen hatte - seine Augen verrieten eine enorme Verwirrung.

    Es war genau 2.00 Uhr Mittags, Mittwoch, den 6.01.1982. Und endlich: Ron konnte nun selber, mit einer Taschenlampe ausgerüstet, durch das etwa 45 cm große Loch in die Kammer kriechen.
    Der Lichtstrahl der Taschenlampe war geradeaus auf einen riesigen Steinhaufen gerichtet. Etwas Leuchtendes sprang Ron in die Augen, und er begann, die Steine zu entfernen.
     
  • Direkt unter den Steinen fand er trockenes Holz, und unter dem Holz lagen Tierfelle, die durch blosse Berührung zu Staub zerfielen. Die Tierfelle waren über einen goldenen Tisch gelegt, der an allen Seiten mit einer Art erhöhten Mulden versehen war. Die Dekoration jener Mulden bestand aus Glocken und Granatäpfeln.

 

  Es ist sie! Die Kammer der Bundeslade!
  • Am gegenüberliegenden Ende der Kammer sah er etwas anderes stehen; eine große Steintruhe erhob sich vor ihm. Die Kammer hat eine Länge von etwa 6,5 Meter. An einem Ende ist sie 3,6 Meter breit und etwa 2,4 Meter hoch.


     

  • Alle Versuche, mit einem Endoskop ein brauchbares Bild zu erzielen, schlugen fehl.
     
  • Das, was Ron ganz klar sehen konnte, war eine übernatürliche Lichterscheinung.
     
  • Am 6. Januar 1982 gab Ron Wyatt bekannt, dass er die Kammer mit der Bundeslade gefunden hatte. Kurz zuvor hatte er die Kreuzigungsstätte gefunden, direkt über dieser Kammer, die im Innern des Berges Moria lag.
     
  • Einige Zeit später präsentierte Ron der Regierung weitere Beweisstücke seiner Ausgrabungen, und es bestätigte sich, dass Ron tatsächlich Teile aus dem ersten Tempel gefunden hatte.

 

 
  • Im Jahre 1990 entschied sich die israelische Regierung, die Reaktion der Bevölkerung zu testen. Sie liess verlauten, dass die Lade gefunden worden war und ein neuer Tempel gebaut werden würde, und sie veröffentlichte auch Teile des Fundes.

 

 

 

 
  • Der Gnadenthron hat eine Dicke von etwa 9 cm und bedeckt die Lade.
    In ihr befinden sich die Steintafeln mit den zehn Geboten.
  • Um den Gnadenthron herum ist ein kunstvolles Fries angebracht, welches kronenähnliche Zacken von 5 - 6 cm Höhe besitzt. Diese „Krone" ist mit sich abwechselnden Glocken und Granatäpfel verziert. Aus den historischen Berichten geht hervor, dass die Gesetzestafeln sich immer noch in der Lade befinden. An der innern Rückwand der Lade ist ein viereckiges Fach abgeteilt, das immer noch die Gesetzesbücher, die Moses selbst geschrieben hat, enthält. Das „Buch des Gesetzes" bedeutet nichts anderes als die ersten fünf Bücher Mose.

 

 

 

 
  • Was konnte Ron Wyatt in der Kammer alles eindeutig identifizieren?
    Die Bundeslade, den Tisch der Schaubrote, der goldene Leuchter (Menorah), der goldene Räucheropfer-Altar, sieben Lampenständer und ein sehr langes Schwert. Das Schwert besitzt eine Länge von ca. anderthalb Metern.

 

  Der rätselhafte Riss und seine Erklärung
  • Aus den biblischen Berichten wissen wir, dass ein Erdbeben stattfand, als Christus am Kreuz auf Golgatha starb. Ein tiefer Riss im Felsen befand sich direkt am Kreuzloch.
     
  • Er verlief (der Riss) in die Tiefe des Gesteins und reicht bis in die darunter liegende Kammer. So zeigt er sich an ihrer Decke, direkt oberhalb der Abdeckplatte der Steintruhe, in der sich die Bundeslade befindet. Der Riss im Felsen und die Spalte im Abdeckstein verlaufen in einer fortgesetzten Linie.

 

  Die schwarze Substanz im Riss des Felsen (das vertrocknete Blut Jesus Christus)
  • Ron Wyatt nahm einige Proben von der Substanz. Zudem wurde der Verlauf des Risses untersucht: Ein Teammitglied befand sich am oberen Ende dieser Spalte oder dieses Risses, direkt beim Halterungsloch für das Kreuz, als Ron von unten, von der Kammer aus, ein Metallband in den Riss nach oben schob. Genau 6 Meter mass der Abstand bis zum Austritt des Maßbandes am Riss des Kreuzloches.

 

 

 

 

 
  • Biblische Berichte geben Zeugnis davon, dass Christus um 3.00 Uhr nachmittags am Kreuz starb. Ein Erdbeben wurde ausgelöst, und so entstand der Riss im Gestein. Er verläuft vom Kreuzloch auf dem Plateau direkt hinunter bis zur Decke der Kammer, in der die heiligen Geräte stehen. Dann läuft er erstaunlicherweise quasi „über eine Luftlinie" von ca. 20 cm weiter bis zum Deckel des Steingefäßes. Das Erdbeben hat hier die Abdeckplatte zerrissen, dabei den Deckel des Steingefäßes teilweise beiseite geschoben und die Truhe geöffnet. Somit konnte das Blut Jesu Christi ungehindert auf den Gnadenthron tropfen. Das letzte allumfassende Opfer Christi Blut!

 

 


 

  Das Blut beginnt zu sprechen
  • Die Probe, die entnommen wurde war sehr eigenartiges menschliches Blut.
    In allen menschlichen Zellen, auch den Blutzellen, finden sich insgesamt 46 Chromosomen, die in 23 Paaren zusammengefasst sind. Jedes der Chromosomen enthält Erbeigenschaften des Vaters wie der Mutter, bunt zusammengewürfelt von beiden. Besondere Beachtung verdient das dreiundzwanzigste Chromosom, das kleiner ist als die andern und das Geschlechts-Chromosomenpaar darstellt.
     
  • Die Blutanalysen des Blutes von der Decke und dem Steindeckel, zeigen eindeutig nur 24 Chromosomen, anstelle von 46. 23 Chromosomen stammen aus den Genpool von der Mutter (Maria), und dazu kommt ein Y-Chromosom, welches belegt, dass es sich hier um jemand Männliches handelte.
     
  • Kein menschliches Blut, wie das oben beschriebene, hat es je gegeben!

 

 

 

 
  • Stammt es vom Einziggeborenen Sohn Gottes, Jesus Christus?
     
  • Medizinische Berichte belegen, dass die Geburt eines Kindes mit nur 23 Chromosomen (anstelle von 46 Chromosomen) nur äußerst selten vorkommt. Und dies gibt es nur bei Mädchen. D.h. es war in keinem Fall ein männliches Kind! Für ein solches muss ein Geschlechts determinierendes Y-Edition Chromosom vorhanden sein.
     
  • (Mat. 1. 18 - 25) Der Sohn Gottes, Jesus Christus, wurde durch eine Jungfrau (Maria) geboren. Er erhielt 23 Chromosomen aus dem Genpool seiner Mutter Maria und 1 Geschlechts determinierendes Y-Chromosom wurde vom heiligen Geist gegeben!

     

 

  Die Somatiden, eigenständige Bausteine des Blutes
  • Immer mehr seriöse Wissenschaftler finden heraus, dass die Berichte in der Bibel der Wahrheit entsprechen. Sehr kleine Partikel wurden im Blut entdeckt, die augenscheinlich unzerstörbar sind. Diese kleinen Partikel haben einen Durchmesser von etwa 1/ 10 Mikron und können von Standard - Mikroskopen nicht abgebildet werden. Es mussten neue Methoden in der Mikroskopie entwickelt werden, um diese kleinen Partikel im lebenden Status sichtbar zu machen.
     
  • Der französische Wissenschaftler Professor Gaston Naessens entwickelte spezielle Mikroskope und Komponenten, die es ihm ermöglichten, diese Partikel abzubilden. Er gab ihnen den Namen „Somatiden". Durch seine experimentelle Forschung fand Professor Naessens heraus, dass diese Partikel in der Lage sind, ihre Form zu ändern und sich den Gegebenheiten anzupassen. Sie sind unempfindlich für extrem hohe Temperaturen oder extrem toxische Chemikalien und reagieren sogar unempfindlich auf nukleare Strahlung. Prof. Naessens glaubt, dass diese Partikel subzellulare Einheiten sind, die leben und sich reproduzieren. Für ihn stellen sie die Vorgänger der DNS und die Bausteine des Lebens dar.
 
  • Für viele Jahre blieben die Blutproben, die Ron Wyatt von diesem Fundort mitgenommen hatte, nicht weiter beachtet. Im Jahr 1996 besuchte Richard Rives mit seiner Familie die Familie Wyatt in Nashville. Richard stellte uns seine neueste Entwicklung vor, ein besonderes stark vergrößerndes digitales Kontrast-Mikroskop.

 

  Richard Rives berichtet folgendes:
Mary Nell weinte, als sie die lebenden Teilchen des Blutes Jesu sah
  • Die Probe wurde unter das Mikroskop gelegt und die Teilchen wurden sichtbar. Tausende von kleinen Partikeln wurden sichtbar, Somatiden, wie Prof. Naessens sie nannte. Zu diesem Zeitpunkt fing Mary Neil Wyatt, die hinter mir stand, an zu weinen, und als ich mich umdrehte und den Ausdruck in ihrem Gesicht sah, war mir sofort klar, dass die Probe, die wir uns ansahen, von dem Blut Jesu Zeugnis gab. Und hier waren sie, tausende von kleinen lebenden Teilchen, Somatiden, kleiner als ein Mikron im Durchmesser. Wir betrachteten diese Teilchen auf dem Sichtgerät mit etwa 17.000 tausendfacher Vergrößerung. Die Bibel sagt uns, dass das Leben sich im Blut befindet, und hier sehen wir, in der Probe von Golgatha, die lebenden kleinen Partikel, wie wir sie sonst auch im Blut von lebendigen Wesen finden. Die meisten Menschen sind sich dessen gar nicht bewusst und ahnen auch nichts davon. Die Wissenschaftler sind heute davon überzeugt, dass diese Teilchen nie sterben. Selbst wenn das Blut austrocknet, sind sie unzerstörbar. Sie sind die Basis des Lebens."

 

  Ein unmögliches Laborergebnis
  • Ich hatte die Wissenschaftler in Israel gebeten, diese Untersuchung für mich anzufertigen. Sie hatten mir vorgängig gesagt, man könne von getrocknetem Blut keinen Chromosomentest anfertigen.
    Die weißen Blutkörperchen
    müssten am Leben sein, um überhaupt testfähig zu sein. Man könne, sagten sie, einen DNA-Test oder andere Tests anfertigen, aber es sei unmöglich, einen Chromosomentest anzufertigen. Trotzdem haben sie es (unwissend) geschafft. Denn: Dieses Blut ist einmalig, es ist das Blut Jesu!

     
    „Denn es ist nichts verborgen, was nicht offenbar werden soll, und nichts geheim, was an den Tag kommen soll. Wer Ohren hat zu hören der höre!" (Mk. 4. 22+23)

 

 

  Nie gelang ein Bild - dafür war die Schwerarbeit plötzlich getan...
  • Bei weiteren Besuchen in der Kammer versuchte er mit einer Videokamera, einer Kleinbildkameras und einer Polaroidkamera, Bilder von dem Inhalt der Steintruhe aufzunehmen. Leider vergeblich. Jedes Mal, wenn die Bilder aus der Entwicklung kamen, waren sie ausgeweißt oder schwammig und weit von einem klaren Bild entfernt.
     
  • Bei seinem vierten Besuch in der Kammer nahm er eine 8-mm Schmalfilmkamera samt Stativ mit, um ein klares Bild der Bundeslade aufzunehmen.
     
  • Als er zur Seite blickte, bemerkte er, dass er in der Kammer nicht allein war. Ron erinnert sich, dass er es an und in seinem ganzen Körper fühlen konnte. Er befand sich in der Gegenwart von Engeln. Er sah vier junge Männer, die mit ihm zusammen im Raum waren.
     
  • Dann machte einer der Engel einen Schritt auf Ron zu (dieser war der einzige Engel, der zu Ron sprach) und erzählte ihm, dass sie die Wächter der Bundeslade seien. Sie hätten diese Aufgabe, seit Moses die Gesetzestafeln in die Lade gelegt hatte.
     
  • Er sagte Ron, Gott möchte, dass alle Menschen diese Dinge sehen, aber erst zu einem von ihm bestimmten Zeitpunkt.
     
  • Er forderte Ron auf, seinen Kameraständer an einen geeigneten Platz zu stellen und die Kamera anzustellen.

     

 

  Das Schweigegebot des Engels
  • Der Engel kam zu Ron zurück und sagte ihm zwei Dinge:

    Ron habe dazu beigetragen, die Gesetzestafeln zu finden, bevor sie der Menschheit gezeigt werden.

    Die Bundeslade und die Gesetzestafeln würden der Welt erst dann gezeigt werden, wenn die Zeit der Kennzeichnung der Menschen durch das Tier vorüber ist.

 

  • Nach dieser Begegnung nahm Ron sein Kamera Equipment und verließ den Raum durch den Originalzugang (der sonst verschlossen und mit Geröll vollgestopft war). Er folgte dem alten Tunnel aus Jeremias Zeit und war in der Lage, den Weg aus dem verzweigten Höhlensystem geradewegs zurück zur Grotte des Zedekia, (Salomos unterirdischer Steinbruch) und von da aus zur Straße zu gehen. Er ging sofort in sein Hotelzimmer, wo er sich das Band ansah.
     
  • Er wollte sich vergewissern, dass die Engel und die Bundeslade sowie die Gesetzestafeln auf dem Band aufgezeichnet waren. Er war sehr aufgeregt. Aber langsam wandelte sich seine Aufregung in große Ehrfurcht. Er wurde sich darüber klar, was er in Händen hielt. Er erinnert sich an die Aussage des einen Engels, dass diese Entdeckung nicht veröffentlicht werden darf, bevor die Zeit Gottes gekommen ist. Was sollte er nun mit diesem Band anfangen?

 

 

 
  • Es war zweifelsohne das wichtigste Videoband der Welt, das je aufgezeichnet wurde. Wo und wie sollte er es sicher aufbewahren? Er hatte keine Antwort auf die Fragen und entschied sich, zurück in die Kammer zu gehen und den Engel zu fragen.
    Der Engel, der mit ihm gesprochen hatte, kam nach vorne und fragte was er wolle.
    Ron sagte, dass er keinen sicheren Ort habe, um dieses Videoband aufzubewahren.
    Der Engel nahm das Band entgegen und legte es auf das Brett in der Nische der Kammer. Nach Rons bestem Wissen liegt dieses Band immer noch auf jenem Brett. Es ist die Basis aller Informationen.

 

 

  Der Tunnel aus Jeremias Zeit
  • Als Ron Wyatt anfänglich in der Kammer zu arbeiten begann, wo sich die Lade befindet, öffnete er den Originalzugang zu dieser Kammer, um ihn zu genauer untersuchen. Es handelte sich um einen Tunnel mit mächtigem Querschnitt, der nach beiden Seiten (stadtwärts und bergwärts) verlief. Er erschien wie ein künstlicher Durchgang, was den Meißelspuren an der Decke und den Wänden zu entnehmen war. Doch dieser Durchgang war an seinem Ausgangspunkt und Endpunkt mit großen Steinen verriegelt und versiegelt worden (und dazu aufgefüllt mit Schutt).
     
  • Doch Ron fand auch den Bereich an einer der seitlichen Wände, wo einst der in babylonischem Stil gehaltene Cherub eingemeißelt war. Ron glaubte, dass dieser Cherub einst den Eingangsbereich des Tunnels markierte, den Jeremia benutzt hatte, um die heiligen Gegenstände während der Belagerung außerhalb der Stadtmauern in Sicherheit zu bringen,. Dieser Cherub war eine Kreatur mit Flügeln, einem Löwenkörper mit Schwanz und einem Menschenkopf, der mit einem langen fließenden Bart versehen war. Dazu trug er einen merkwürdig aussehenden Hut. Diese Figur ist samt einem Stück Felsen herausgemeisselt worden und befindet sich heute in London im Britischen Museum unter der Verwaltung des „Palestine Exploration Fund".

     

 

  Der Tunnel zum Geheimnis schliesst sich wieder...
  • Dieser Cherub wurde Ende des 19. Jahrhunderts durch den französischen Gelehrten Charles Clermont-Ganneau entdeckt. Heute wird die betreffende Fundstelle in der Grotte des Zedekia von einem dreisprachigen Hinweisschild markiert.
  • Erstaunlich war für ihn die Tatsache, dass er zuvor jeden nur möglichen Teil am nördlichen Ende jener Grotte untersucht hatte - aber an der Steinmauer, auf welche der Tunnel direkt zuläuft, hatte er den Zugang nicht entdeckt. Von diesem Moment an wollte er nur noch den gefundenen Tunneldurchgang zu der Kammer benutzen, doch, wie er feststellte, war der Tunneleingang wohl nur dies eine Mal durch Wunderwirkung offen gewesen.
     
  • Als er das nächste Mal nach Jerusalem kam und den Tunnel betreten wollte, war dieser wieder verschlossen wie eh und je. Kein Zeichen eines Zuganges war zu erkennen. Bis heute befindet sich kein sichtbares Zeichen am Tunnelzugang. Eine etwa 10 Meter lange und etwa 5 Meter hohe Steinmauer befindet sich an diesem Eingangsbereich. Ron ging davon aus, dass dieser Tunnelzugang zur Kammer wahrscheinlich zur Zeit der babylonischen Belagerung (was die gefundenen Tonscherben und Münzen aus dieser Zeit belegen) zugeschüttet worden ist. Jedes Mal, wenn Ron in Jerusalem war, besuchte er diese Stelle.
   
 
 

 

 

 
 
Der Felsendom
 
   


 

 

 

Die 10 Gebote in der Bibel
(2. Mose 20 und 5. Mose 5).

   

 

 

 
Ron Wyatt                Pfr. Paul Veraguth
  Matthäus 27. 37- 39 „Und oben über sein Haupt setzten sie eine Aufschrift mit der Ursache seines Todes: Dies ist Jesus, der Juden König. Und da wurden zwei Räuber mit ihm gekreuzigt, einer zur Rechten und einer zur Linken.
 
 

 

  In der Nähe der Kreuzigungstelle befand sich ein Garten. In dem Garten wiederum befand sich ein großes, in den Felsen gehauenes, unbenutztes Grab.
Johannes 19. 41- 42 „Es war aber an der Stätte, wo er gekreuzigt wurde, ein neues Grab, in das noch nie jemand gelegt worden war. Dahin legten sie Jesus wegen des Rüsttags der Juden, weil das Grab nahe war."

Matthäus 27. 59- 6 „Und Josef nahm den Leib und wickelte ihn in ein reines Leinentuch und legte ihn in sein eigenes neues Grab, das er in einen Felsen hatte hauen lassen, und wälzte einen großen Stein vor die Tür des Grabes und ging davon." Matthäus 27. 62- 6 „Am nächsten Tag, der auf den Rüsttag folgt, kamen die Hohenpriester mit den Pharisäern zu Pilatus und sprachen: Herr, haben daran gedacht, dass dieser Verführer sprach, als er noch lebte: Ich will nach drei Tagen auferstehen. Darum befiehl, das man das Grab bewache bis zum dritten Tag, damit nicht seine Jünger kommen und ihn stehlen und zum Volk sagen: Er ist auferstanden von den Toten, und der letzte Betrug ärger wird als der erste. Pilatus sprach zu ihnen: Da habt ihr die Wache; geht hin und bewacht es, so gut ihr könnt. Sie gingen hin und sicherten das Grab mit einer Wache und versiegelten den Stein."



 

  Am 14. Oktober 2002 wurde ein kleines Loch, etwa 2mm im Durchmesser, in den Bolzen und das ihn umgebende Material gebohrt. Die Späne wurden aufgefangen und anschließend im Labor untersucht. Das Institut für Erdwissenschaften, an der hebräischen Universität in Jerusalem, untersuchte die Spanproben. Das Untersuchungsverfahren SEM (Scanning Electronic Microscopy) ermittelt die Zusammensetzung der Materialproben.
   

 

 

 

 

 

 

 

 

 




 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  Jener andere Bursche, der Mediziner (denn den anderen waren die Ohren verschlossen) saß an einen Baum gelehnt, und mit einem Mal schrie er los: ‚Ron, denkst du, wir sprachen mit einem Engel?’ Ich erwiderte: ‚Ja, sicherlich!’

 

  Ron sandte seine Söhne in die USA zurück und blieb allein an der Ausgrabungsstelle zurück, zusammen mit einem arabischen Jungen, zusammen mit einem arabischen Jungen. Dieser Junge hatte einen sehr schmächtigen Körper und war dadurch eine große Hilfe bei der Erforschung der verschiedenen Engpässe und engen Zugänge.
 
  Rons Herz raste immer schneller. Er realisierte, dass er sich unmittelbar in der Kammer befand, in der sich die Objekte aus dem Tempel des Salomo befanden. Und dies war der Tisch der Schaubrote.

 

 

  Der flache Abdeckstein war gespalten und bestand aus zwei Teilen. Er lag nur etwa 8 – 10 cm unter der Decke der Kammer. Der kleinere Teil dieses zerborstenen Deckels war etwas zur Seite gerückt und schuf auf diese Weise eine Öffnung der Steintruhe. Doch lag sie dermassen dicht unter der Decke, dass es unmöglich war, auch nur einen Blick hineinzuwerfen. Mit diesen ersten Eindrücken verließ Ron die Kammer und war exakt um 2.45 Uhr wieder oben an der Einstiegsstelle.
  Ron wurde von der Regierung Rabin gebeten, aus politischen und religiösen Gründen niemandem von der Entdeckung zu berichten.
 
  „Und du sollst den Gnadenthron auf die Lade mit dem Gesetz tun, die im Allerheiligsten steht. Den Tisch aber setze außen vor den Vorhang und den Leuchter dem Tisch gegenüber an der Südseite in der Wohnung, dass der Tisch nach Norden zu steht." (2. Mose 26. 34- 35).
 

 

 

  Der 8. Oktober 1990 ging in die Geschichte Israels als das so genannte „Tempelberg-Massaker" ein. Die Schlagzeile lautete: An diesem Montagmorgen wurden 21 Araber erschossen, und es gab bei diesem Zusammenstoß insgesamt 125 Schwerverletzte. Zwischen jüdischem und arabischem Extremismus in seiner ganzen Anspannung und Nervosität wirkt die Bundeslade wie Dynamit!
 

 

  Doch das Buch („Genesis") fehlt hier in der Sammlung! Soweit Rons Erinnerung. Die vier Bücher Exodus, Levitikus, Numeri und Deuteronomium sind in der hinteren Box der Lade. Sie sind alle in einem erstaunlich guten Zustand, als wenn sie gerade frisch geschrieben worden wären. Dieser Zustand der Bücher aus Leder ist ein reines Wunder. Es gibt keine angemessene Theorie oder auch nur Vermutung, wie die Bücher über 3.500 Jahre in diesem hervorragenden Zustand überleben konnten. Es bleibt ein Wunder, ähnlich dem, welches in der Bibel selber berichtet wird: Trotz der 40-jährigen Wanderung der Israeliten in den Wüsten ist ihr Schuhleder nicht verbraucht worden!


 

  Dies waren alles Gegenstände aus dem ersten Tempel, den der König Salomo erbauen liess. Handelt es sich hier um das Schwert, das David seinerzeit gegen Goliath einsetzte? Die israelische Regierung gibt keine Erlaubnis, die Fotografien dieser Gegenstände zu veröffentlichen.
 
 

 

   

 

 

 

 


 

  Die Proben der Substanz, die Ron Wyatt vom Kreuzloch, von der Kammerdecke, direkt am Felsriss und von der Abdeckung der Steinkammer entnahm, erwiesen sich nach eingehenden Laboruntersuchungen, als sehr eigenartiges menschliches Blut.

Seine Theorie ist folgende: Es handelt sich um das Blut Christi! Als der Soldat Jesus mit dem Speer in die Seite stieß, um sicher zugehen, das Jesus bereits tot sei, da lief das Blut und das Wasser aus seiner Wunde. Es lief am Kreuzstamm herunter direkt in den Felsriss des Kreuzloches. Von dort lief es weiter bis zur Austrittstelle an der Kammerdecke und tropfte auf den Gnadenthron der Bundeslade, die sich in dem Steingefäß befand.


 

  „Weil es aber Rüsttag war und die Leichnahme nicht am Kreuz bleiben sollten den Sabbat über – denn dieser Sabbat war ein hoher Festtag - , baten die Juden Pilatus, dass ihnen die Beine gebrochen und sie abgenommen würden. Da kamen die Soldaten und brachen dem ersten die Beine und auch dem andern, der mit ihm gekreuzigt war. Als sie aber zu Jesus kamen und sahen, dass er schon gestorben war, brachen sie ihm die Beine nicht; sondern einer der Soldaten stieß einen Speer in seine Seite, und sogleich kam Blut und Wasser heraus. Und der das gesehen hat, der hat es bezeugt, und sein Zeugnis ist wahr, und er weiß, dass er die Wahrheit sagt, damit auch ihr glaubt." (Johannes 19. 31- 35)

 

 

 

  Je nach seiner Zusammensetzung ist die Person, die sich schliesslich aus der Keimzelle entwickelt, ein Mann oder eine Frau. Die Mutter stellt für dieses Geschlechts-Chromosomenpaar immer das X-Chromosom. Denn in ihrem Erbsatz, der bei der Zusammenschmelzung eine Hälfte des Erbes liefert, sind beide Teile ein X-Chromosom. (So genannt, weil die Form wie ein x aussieht). Der Vater besitzt hingegen zwei verschiedene Typen von Chromosomen in seinem 23. Genpaar, ein X-Chromosom und ein Y-Chromosom. Kommt nun von seiner Seite das X zum Zuge, wie auch stets ein X von Mutter seite, so besitzt das neue Wesen ein XX-Geschlechtschromosomenpaar; es wird also ein Mädchen sein. Ist Vaters Beitrag aber das Y-Chromosom, so hat das neue Lebewesen XY und wird deshalb männlich sein. So geht diese Geschichte weiter, nach dem Zufallsprinzip, und durch alle Generationen. Für uns ist nun wichtig: Um ein männliches Wesen zu produzieren, ist ein Y-Chromosom notwenig!

 


 

  Ron Wyatt ist davon überzeugt, dass das Blut der Proben von Golgatha das Blut Jesu Christi ist. Denn:
   

 

 

 

 

 

 

  „Denn des Leibes Leben ist in seinem Blut, und ich habe den Israeliten gesagt: Ihr sollt keines Leibes Blut essen; denn des Leibes Leben ist in seinem Blut. Wer es isst, der wird ausgerottet werden." (3. Mose 17. 14)

 

 

 

  Es arbeitet mit extrem hellem, kurzwelligem Xenon-Licht. Dieses wird zuerst gefiltert, dann gebündelt und schliesslich direkt durch das Objekt hindurchgeleitet. Dadurch wird ein Teil des Lichts zerstreut, doch sein grösserer Teil erreicht nach Durchdringung des Objekts das Objektiv (einfach gesagt). Das Vorgehen erlaubt eine ungeahnte Vergrößerung. Eine hochauflösenden CCD-Kamera wandelt das gewonnene Bild in ein Fernsehsignal um und stellt es auf einem Sichtgerät dar. Mit einer etwa 30’000fachen Vergrößerung werden die kleinen Partikel gegen den kontrastierenden, schwarzen Hintergrund dargestellt.

 


 

 

  Ron Wyatt hatte das verkrustete Blut vom Deckenriss über der Bundeslade entnommen.

 

  „Das Blut Jesu, liebe Freunde, ist nur getrocknet, es ist nicht tot."

Wir können die Probe über 72 Stunden in normaler Kochsalzlösung rehydrieren, bei normaler Körpertemperatur und bei leichtem, sanftem Umrühren. Danach verteilen wir die weißen Blutkörperchen auf eine Wachstums-Kultur und geben 48 Stunden Zeit. Bei einem Chromosomentest stellen wir Erstaunliches fest (Ich habe diesen Test in Israel in einem renommierten Labor vornehmen lassen): Dieses Blut der Proben hat nur 24 Chromosomen!

  Wir alle, wie bereits erwähnt, besitzen 46 Chromosomen, es sei denn es gibt unter den Lesern einige genetische Anormalitäten, die eine Ausnahme der Regel verursachen. Jesus Christus empfing 23 Chromosomen von seiner Mutter Maria und ein geschlechtsdeterminierendes Y-Chromosom von seinem Vater, der nicht ein irdischer Vater ist! Wäre er ein irdischer Vater, so hätte das Blut Jesu auch die übrigen 22 so genannte „Autosomen" des betreffenden Vaters überkommen; er hätte insgesamt 46 Chromosomen wie wir. Was ich hier aufzeigen möchte, ist folgendes: Seine Körpergröße, seine Augenfarbe, seine Haarfarbe und alles andere wurde aus dem Genpool seiner Mutter (Maria) geliefert. Wir wissen aus der Bibel, dass beide, Maria wie auch Josef, aus der Linie von König David stammen - aber niemand von uns hat nur 24 Chromosomen.

 

 


 

  Die Steine, die den Zugang zur Kammer immer erschwert hatten, waren auf ein Mal nicht mehr da. Er konnte nun den Raum ohne Schwierigkeiten betreten. Als er vor dem Behälter stand, erleuchtete ein unbekanntes Licht den ganzen Raum. Er sah, dass die Kammer vollständig von Staub und Steinen gereinigt war. Dies war eine Aufgabe, die er sich selber schon früher vorgenommen hatte. Doch wegen dem großen Zeitaufwand hatte er sie wieder verworfen. Nun sah er, dass dieser schwere Job bereits getan war. Die Kammer war komplett sauber, ja die Bundeslade befand sich sogar außerhalb des Steinbehälters. Sie war gegenüber der östlichen Wand platziert, direkt unterhalb des Risses in der Decke, wo das Blut Jesu Christi auf den Gnadenthron geflossen war. Die anderen Tempelgeräte waren korrekt an ihren Stellen im Umkreis der Lade aufgestellt. Alles Übrige war auf den Seiten abgelegt. Die Wand leuchtete hell, wie Kristalle in den Regenbogenfarben leuchten. Es sah sogar aus, als bestehe der Raum aus Kristallen, und diese Kristalle erschienen wie die Lichtquelle, welche den ganzen Raum erhellte.

 

   
 
  • 13 Und es tut große Zeichen, daß es selbst Feuer vom Himmel vor den Menschen auf die Erde herabkommen läßt

    14 und es verführt die, welche auf der Erde wohnen, wegen der Zeichen, die vor dem Tier zu tun ihm gegeben wurde,
    und es sagt denen, die auf der Erde wohnen, dem Tier, das die Wunde des Schwertes hat und <wieder> lebendig
    geworden ist, ein Bild zu machen.

    Offb. 13. 13-14 (Elberfelder)
  • 18 Hier ist die Weisheit. Wer Verständnis hat, berechne die Zahl des Tieres! Denn es ist eines Menschen Zahl; und seine Zahl ist 666.

    Offb. 13. 18 (Elberfelder)

 
   

 

 

 

 

 


 

  Entsprechend seinem Einverständnis mit der israelischen Regierung wird er bestimmte weitere Informationen und die genaue Lage nicht preisgeben.
   

 

 


 

 

  Ron wollte den Originaleingang finden, der einst von den Leuten unter Jeremias Leitung benutzt worden war, um die heiligen Geräte in die Kammer zu bringen. Seine Suche begann deshalb in der Grotte des Zedekia, auch als „Salomons Quarries" bekannt. Sie befindet sich direkt an der nördlichen Altstadtmauer Jerusalems, an der Sultan Suleiman Road beim Damaskus Tor. Er war davon überzeugt, dass es in diesem unterirdischen Steinbruch ein großes Loch nach oben in die Altstadt geben musste, durch den einst die riesigen, fertig behauenen Steine zum Bau des salomonischen Tempels aus diesem Steinbruchbereich befördert wurden. Nach eingehender Untersuchung der Felssäulen, die die einzelnen Kammerbereiche der Grotte des Zedekia stützen, fand er diese große Öffnung. Sie lässt sich in der Decke eines bestimmten Kammerbereiches ausmachen und wurde offensichtlich irgendwann mit Sand und Steinen vollständig verstopft.

„Als Jeremia dorthin kam, fand er eine Höhle; darin versteckte er die Stiftshütte und die Lade und den Räucheraltar und verschloss den Eingang. Aber einige Männer, die ihm nachgegangen waren, traten hinzu und wollten sich an dem Zugang ein Zeichen machen; sie konnten ihn aber nicht finden." (2. Makkabäer 2. 5- 6)

 

  Es war sein letztes Mal, als Ron von seiner eigenen Grabungsstelle her kommend, durch die bereits erwähnte schmale Öffnung in die Kammer kroch und das Unglaubliche sah (siehe oben): Dies war das Erlebnis mit der frei geräumten Kammer und den Engeln. Der Originaleingang war diesmal offen, und Ron benutzte ihn sogar. Seit diesem Erlebnis wusste er, wo in der verzweigen, labyrinthartigen Grotte des Zedekia der Anfang des Tunnels lag.  

Richard Rives, heute Direktor und Leiter des „Wyatt Archaeological Research", sagt folgendes: „Auch noch Jahre nach dem Heimgang von Ron Wyatt (August 1999) haben alle seine Informationen und Berichte und überhaupt seine Hingabe unsere Herzen bewegt und uns immer wieder ins Gebet geführt. In der Zusammenarbeit mit Ron habe ich so manche Dinge erlebt und gesehen, Dinge, die ich nur als übernatürlich beschreiben kann. Ich könnte von vielen Begebenheiten berichten, doch ich möchte nur eines dazu sagen: Ich weiß, für wen Ron Wyatt arbeitete! Und ich glaube, dies war der Grund, weshalb Gott ihm erlaubte, all diese Dinge zu finden: Ron war willens, nach ihnen zu suchen! Die meisten Menschen realisieren nicht, wie viel harte und schwere Arbeit damit verbunden ist, das zu tun, was Ron Wyatt tat."

 

 

 

 

Vom Tod zum Leben Epheser 2.1-10 und folgende  
 
 
4

Aber Gott ist reich an Erbarmen. Er hat uns seine ganze Liebe geschenkt

a) Röm 8,39

15  

Durch unseren Ungehorsam waren wir tot; aber er hat uns mit Christus zusammen lebendig gemacht. - Bedenkt: Aus reiner Gnade hat er euch gerettet!

 

 

Kol 2,13; Röm 3,24

 

6

Er hat uns mit Jesus Christus vom Tod auferweckt und zusammen mit ihm in die himmlische Herrschaft eingesetzt.

 

Kol 2,12;
Kol 3,3-4

7 In den kommenden Zeiten soll das enthüllt werden. Dann soll der unendliche Reichtum seiner Gnade sichtbar werden: die Liebe, die Gott uns durch Jesus Christus erwiesen hat.

 

 
8 Eure Rettung ist wirklich reine Gnade, und ihr empfangt sie allein durch den Glauben. Ihr selbst habt nichts dazu getan, sie ist Gottes Geschenk.

 

Gal 2,16

 

9 Ihr habt sie nicht durch irgendein Tun verdient; denn niemand soll sich mit irgend etwas rühmen können. Röm 3,28; 2Tim 1,9;
Tit 3,5;
1Kor 1,31
10 Wir sind ganz und gar Gottes Werk. Durch Jesus Christus hat er uns so geschaffen, daß wir nun Gutes tun können. Er hat sogar unsere guten Taten im voraus geschaffen, damit sie nun in unserem Leben Wirklichkeit werden.

 

 
   

 

  • Es ist mir so wichtig, dass wir in unserer heutigen Zeit uns bewusst werden, dass wir nichts bewirken können aus eigener Kraft, es sei den durch Gott, Jesus Christus.
    Gottes Werk ist es, SEINE unaussprechliche GNADE. Nicht unser Werk, sondern seine GNADE. Die GNADE Gottes ist nicht käuflich, sondern SEIN Geschenk für uns.
  • Möchten Sie dieses Geschenk, JESUS CHRISTUS persönlich annehmen?
  • Er wartet jeden Tag auf Sie und wünscht sich dies so sehr. Denn ER, CHRISTUS ist alleine gestorben für Sie und er allein kann Ihre Sünden alle zusammen austilgen.
  • Möchten Sie dieses Geschenk annehmen?
  • Dann machen Sie diesen Schritt.

 

      Eine Hilfe könnte sein:    Glaubensbekenntnis oder Ihr persönliches Übergabegebet von Ihrem Leben an JESUS CHRISTUS: Übergabegebet

 

 

 

 
Die Beziehung zu unserem Vater im Himmel
 

 

  Gerade in dieser Zeit sind Kämpfe im Geist sehr stark. Satan möchte uns trennen, also möglichst weit weg von JESUS bringen. Satan arbeitet damit, dass wir von Angst überwälltigt werden. Dass wir Hoffnung verliehren und verzagen.
Auch wenn es uns schlecht geht, die Wege nocht so laufen wie wir es uns vostellen..... dennoch dürfen und sollen wir alles auf eine Karte setzen; auf JESUS CHRISTUS. Immer wieder unseren Gott anrufen, auch wenn die Not so gross ist. Immer wieder alle Hoffnung auf diesen "Fels" setzen, auch wenn das Licht noc nicht sichtbar ist. Gerade in diesen Zeiten testet uns der Heilige Geist und prüft uns. Er möchte, dass wir lernen zu hören auf diese feine, zarte und sanfte Stimme, aber auch im Brausen, im Donner erkennen was gewollt ist. Also in jeder Lebenslage. Auch Sie siind gemeint damit!    
     
 

In christlichen prophetischen Kreisen wird gewarnt von einem gewaltigen Erdbeben und Tsunami in California (USA). Achten sie darauf, denn diese Warnungen sind wichtig für die Menschheit. Auch ich bin davon überzeugt, dass die grosse Erschütterung innert kurzer Zeit kommt. Die Auswirkungen auf die Welt wird gross sein. Da reicht die Richterskala 10 nicht aus. Doch es ist mir so wichtig, dass das Vertrauen auf Jesus alles übersteht und überdauert. Vergessen wir nicht, dass Warnungen Leben retten können.
 

  Wir leben in der spannendsten Zeit, die es je gegeben hat. Es hat einen Sinn, dass wir in diese Zeit hinein geboren wurden. Auch Sie können und dürfen ein Licht der Welt für Jesus sein. Ergreiffen Sie diese "Fackel" des Lichts an Ihrem Ort, in Ihrem Bereich wo Sie tätig sind.
 
 
 

 

 

 

 

 

 
Zeichen der Zeit
 

 

 
  • Euch, die Ihr meinen Namen fürchtet, soll aufgehen die Sonne der Gerechtigkeit und Heil unter ihren Flügeln.

         

Maleachi 3.20

 

In den letzten Wochen hat sich in der Welt viel ereignet. Auch viele Christen haben sich gefragt, wesswegen lässt Gott dies all zu? Fragen, die nicht direkt mit einer passenden Antwort beantwortet werden können. Doch wissen Sie, wie hoch sind wohl die Pläne Gottes über diesen Zeitabschnitt in dem wir jetzt leben? Wann bewegen sich Menschen wirklich und wann lassen sich Christen aus ihrem "Dornröschenschlaf" wecken, wenn nicht gerüttelt wird? Noch immer hat Not den Blick geschärft auf Gott bei den einen und bei den anderen Spott und Hohn und Verdruss geschührt. Lassen Sie sich nicht unterkriegen, denn Satan nützt diese Fragen und möchte so die Suveränität Gottes in Frage stellen. Werden Sie nicht zum Zweifler, sondern zum Fackelträger für JESUS CHRISTUS immerdar.

Jesus ist bereit für sein Kommen in den Wolken (die Entrückung)!
Er möchte seine Braut holen. Er ist bereit und wartet auf seine Braut, seine Kinder, ganz gewiss! Aber seine Kinder sind noch nicht bereit für IHN und realisieren nicht, in welcher Zeit wir wirklich stehen. Mögen doch viele viele Christen dies doch erkennen. Jetzt, jetzt in diesen Tagen, den der HERR hat seine Entrückung bereits festgelegt und wartet darauf, bis er seine Braut in den Wolken empfangen kann.

Lassen Sie sich nicht durch irdische Dinge binden; sich nicht durch wichtigere "Kleinigkeiten" ablenken oder verhindern. Satan ist der Verhinderer und möchte die Menschen hineinziehen und die Verhinderung, zu Jesus zu gehen. Kommen Sie zum Kreuz, zum Vater und bekennen Sie vor Ihm Ihre Sünden. Laden Sie alles ab vor dem Kreuz und er, unser HERR JESUS CHRISTUS schafft Ihnen ein reines Herz. Das ist so so wichtig, denn Jesus holt seine Braut die ohne Runzeln ist. Durch Sündenvergebung wird dieses Wunder geschaft. Lassen Sie alles los das Sie zurückhalten könnte und legen sie alles vor das Kreuz.

Die Entrückung könnte heute sein, ja, sie könnte jeden Tag geschehen. Der Gott Heilige Geist wird Sie im Herzen leiten, damit Sie das richtige tun. Vertrauen Sie dem Heiligen Geist, wenn er sanft an Ihre Herzenstüre klopft.

Beten Sie für Israel, denn in den kommenden Monaten werden viele Ereignisse geschehen, die grosse Auswirkungen haben. Die Zeit wird rennen wie in einem Zeitraffer. Lösen Sie sich immer wieder von dieser Hektik und suchen sie die Zweisamkeit, die Intimität im Gebet, im gemensamen Gespräch mit JESUS CHRISTUS! Er liebt dies so fest!

Der HERR möge Sie besonders segnen und bewahren in dieser Woche!

 

  Ich richte meinen Lauf auf das Ziel aus, um den Siegespreis zu erringen, der unserer himmlischen Berufung durch GOTT in CHRISTUS JESUS verheissen ist.

     

 Philipper 3.14

 
 

 

 

 

 

Gedanken zu Ewigkeit (welcher Weg?)
 
  • Was ist die wichtigste Entscheidung im Leben jedes einzelnen Menschen?

    Sich zu entscheiden für JESUS CHRISTUS. Sein Leben JESUS zu übergeben und IHM zu dienen!

    Das Leben ist wie, wenn man ein Nadelstich zur Blut entnahme. Es kann kurz schmerzen, oder vielleicht merkt mann auch nichts vom Schmerz. Doch es ist so kurz im Vergleich zum restlichen Leben. Man wird sich kaum daran erinnern im Vergleich zur kommenden Ewigkeit!
    Wie wichtig ist es doch, wiedergeborener CHRIST in JESUS CHRISTUS dem Vater zu sein und die Ewigkeit im Himmel mit JESUS zu verbringen. Denn niemand Kommt zum Vater denn durch mich, sagt JESUS CHRISTUS.
    Ich wünsch mir so fest, dass Sie im Himmel die Ewigkeit erleben dürfen!
     

  • Die Hölle ist so real! Und es ist so tragisch, dass in dieser Qual kein herauskommen ist. Es ist auch die Ewigkeit erleben, aber nicht mit JESUS CHRISTUS, sondern getrennt von IHM. Unumstösslich und für die Ewigkeit. Traumatisch und das schlimmste ist, für alle Ewigkeit. So REAL ist die Hölle wie das Leben. Vergessen Sie das nie! Warnen Sie Ihre Freunde die sich noch nicht für JESUS entschieden haben. Denn JESUS liebt sie alle so so fest!

 

 
            Ist es nicht tröstend, diese Bibelworte vor Augen zu haben:
  • 13 Geht hinein durch die enge Pforte. Denn die Pforte ist weit, und der Weg ist breit, der zur Verdammnis führt, und viele sind's, die auf ihm hineingehen.
    14 Aber das Tor, das zum Leben führt, ist eng, und der Weg dahin ist schmal, und nur wenige finden ihn.

    Matthäus 7.13-14 (Luther)
     

  • Lassen Sie sich führen im Heiligen Geist, damit Ihre Freunde, Ihre Lieben, sowie auch Fremde von dieser frohen Botschaft des Evangeliums wissen.
    Ich bin mir ganz gewiss; der HERR kommt bald, sehr bald! Freuen auch Sie sich auf die Ewigkeit mit IHM.

  • Vergessen Sie nicht ISRAEL in Ihren wertvollen Gebeten. Es entwickelt sich in der Welt etwas ganz Besonderes im nahen Osten. Und Israel braucht gerade in den kommenen Monaten enorm viel Gebete für Schutz und Wegleitung. Der HERR JESUS CHRISTUS segne Sie dafür.

 

 
 

 

 

 

 

 

Gedanken - 1. Bund und 2. Bund so nahe miteinander (altes Testament & neues Testament)
 
  • Die frohe Botschaft von der kommenden Herrlichkeit
     

  • 1 Der Geist Gottes des HERRN ist auf mir, weil der HERR mich gesalbt hat. Er hat mich gesandt, den Elenden gute Botschaft zu bringen, die zerbrochenen Herzen zu verbinden, zu verkündigen den Gefangenen die Freiheit, den Gebundenen, daß sie frei und ledig sein sollen;
    2 zu verkündigen ein gnädiges Jahr des HERRN und einen Tag der Vergeltung unsres Gottes, zu trösten alle Trauernden,
    3 zu schaffen den Trauernden zu Zion, daß ihnen Schmuck statt Asche, Freudenöl statt Trauerkleid, Lobgesang statt eines betrübten Geistes gegeben werden, daß sie genannt werden »Bäume der Gerechtigkeit«, »Pflanzung des HERRN«, ihm zum Preise.
    4 Sie werden die alten Trümmer wieder aufbauen und, was vorzeiten zerstört worden ist, wieder aufrichten; sie werden die verwüsteten Städte erneuern, die von Geschlecht zu Geschlecht zerstört gelegen haben.
    5 Fremde werden hintreten und eure Herden weiden, und Ausländer werden eure Ackerleute und Weingärtner sein.
    6 Ihr aber sollt Priester des HERRN heißen, und man wird euch Diener unsres Gottes nennen. Ihr werdet der Völker Güter essen und euch ihrer Herrlichkeit rühmen.
    Jesaja 61.1-6 (Lutherbibel)

 
  • 18 »Der Geist des Herrn ist auf mir, weil er mich gesalbt hat, zu verkündigen das Evangelium den Armen; er hat mich gesandt, zu predigen den Gefangenen, daß sie frei sein sollen, und den Blinden, daß sie sehen sollen, und den Zerschlagenen, daß sie frei und ledig sein sollen,

    19 zu verkündigen das  Gnadenjahr des Herrn.
    Lukas 4.18-19 (Lutherbibel)

 
 

 

 

 

Gedanken
 
  • Kosten Sie die Zeit noch aus, die Ihnen geschenkt ist.

    Jeder von uns hat SEINEN persöhnlichen Auftrag für das Reich Gottes.

 
  • Beten Sie in die aktuelle kritische Siutation hinein, in der sich die arabischen Länder im Nahen Osten momentan befinden. Beten Sie auch für Israel und übernatürlichen Schutz für dieses dieses heilige Land.
     
  • Beten Sie für die aktuelle Erdbebensituation in CHRISTCHURCH, Neuseeland. (Beben 22.02.2011, 0.53h Stärke 6.3)

        

 
 

 

 

 

Vergessen Sie nicht: Eine neue Zeit hat begonnen
 

 Schon denken viele, dass sich die Weltwirtschaft wieder normalisiert hat. Doch vergessen Sie diese "Wehe"
der Börsenkrise nicht. Dies war erst der Anfang. Sind Sie sich bewusst, dass China und Russland die aufstrebenden Mächte sein werden. China kauft mit Ihren imensen Geldmengen den Amerikansichen Markt regelrecht auf. Die "EHEMALIGEN" Amerikanischen Grossfirmen befinden sich jedoch oftmals bereits heute in chinesischen Händen. Somit fliesst auch der Gewinn nicht mehr nach Amerika, sondern nach China. Publiziert wird aber weiterhin an den Börsen von Amerika. So verarmt Amerika in dramatischer Geschwindigkeit. Russland wir in den kommenen 2 Jahren die Energiereserven anders verteilen und zu anderen Konditionen. Teure Zeiten sind angesagt. Wenn China den Dollar in den Boden "versenkt", werden diese Rohstoffe immens teuer und unbezahlbar werden für Amerika. Amerika hat die wichtigsten Arbeitsplätze ausgelagert in "Billig" Lohnländer wie China. Dieses Land wird wachsen in riesigem Tempo und eigene Resourcen benötigen, die sie jedoch durch Russland gedeckt bekommt. Wenn der Dollar "versenkt" wird, wird ein dramatischer Wertzerfall in Amerika ausgelösst und die Armut und Not steigt überproportional an.

Prüfen Sie ganz genau, ob Sie in den Dollar Raum oder Dollar invesstieren wollen. Ich rate Ihnen ab! Investieren Sie auf keinen Fall mehr in Hedge-Funds und trennen Sie sich von solchen Derivaten Finanz Kontrukten. Diese vermeindlichen höheren Gewinnchansen werden sich in naher Zukunft in Totalverluste verwandeln.Jetzt ist die Zeit nah, der Ruf hörbar, die eigenen SCHULDEN zurück zu bezahlen, bevor Ihr Geld "gefressen" wird vor der nächsten "Welle", die auf die Finanzmärkte zukommt. Lassen Sie sich nicht beirren. Auch wenn Ihnen gesagt wird, es kann ja nicht so schlimm kommen. Wir werden in den kommenden 2-3 Jahren hier gewalltige Veränderungen erleben. Seien sie mit diesen Worten "aufgerüttelt".

Hätten Sie geacht vor 4-5 Jahren, dass der Hypothekarmarkt, also die meisten amerkanischen Immobilien in Staatlichen Händen sind? Hätten sie je geahnt, dass das die Krankenschwestern und Aezte alle staatliche Angestellte werden von Amerika. Alles in ataatlichen Hand birgt massive Gefahren der Machtkonzentrazion in Amerika.

Alle diese zusammen führenden Ereignisse sind nicht ungeplant. Sie sind geplant von Personen, die die Weltherschaft erlangen werden. So wie es in der Offenbarung steht. Und die Könige werden in einer Stunde beschliessen ....... Wir werden sehen was sie beschliessen. Aber es wird nicht der Menschheit dienen, sondern der finalen Machtübergabe an den Verkläger, den Verführer der Welt, dem Antichristen, der aufstehen wird.

Vertrauen sie unserem HERRN JESUS CHRISTUS. Er wird sie bei Ihren Entscheidungen führen, wenn Sie IHM dies hinlegen und Ihn um Hilfe bitten. Rechnen sie mit seiner Hilfe. Ja, nur mit seiner Hilfe, denn Menschenvertrauen wir rar werden. Aber JESUS wird uns durch den Heiligen Geist leiten im Geist.

So seien Sie gesegnet, die Sie diese Worte gelesen haben.

   
 
 

 

 

 

 

Die Braut JESUS CHRISTUS

 

 JESUS CHRISTUS weiss genau um die aktuelle Zeit.

Wie sehr wünschte er sich wohl, dass SEINE BRAUT sich IHM, also JESUS selbst, sich stärker zuwendet!
Zu stark sind wir immer noch focusiert auf unsere vermeindlichen Probleme. Denken, dass es noch so lange daueren wird, bis diese Zeit wohl kommen würde. Doch im Herzen weiss ich, dass JESUS CHRISTUS desswegen weint, dass SEINE BRAUT sich immer noch von IHM abwendet und zu beschäftigt ist mit sich selbst.

JESUS CHRISTUS sucht mit ganzer Liebe Deine Zuwendung; Deine Intimität, Deine Nähe und Zeit. Denke nie, Du hättest Jesus entäuscht und könntest nun nicht zu IHM kommen. Das ist Satan, der das dem Menschen einredet. JESUS wartet immer mit all seiner Liebe auf Dich jederzeit!

 

 

 

 

                                                                                                                  

                                                                                                                

 

 

 

 

 

 

 

    2. Biblische Gedanken zur Woche / Gebetspunkte

 

Gedanken zur Woche 18 2014
   

DAS ABENDMAHL

Gedenket der Bedeutung des Abendmahls öfter!

Denn ein grosser Segen liegt darauf.

11 Dieser Kelch ist der neue Bund in meinem Blut; das tut,
    sooft ihr daraus trinkt, zu meinem Gedächtnis.

2.Kor 11.25

 

 

   
   
   

 

 

   
   

        HERR, was möchtest Du, dass ich für Dich tun darf?

         Frage dies täglich unseren HERRN und Du wirst in Neues geführt werden. Glaube und vertraue.

 
 

 

 

Zur Gebetsliste

 
    Mein Gebet für DICH

  • HERR JESUS CHRISTUS, so kommen wir vor Dich, vor dein Kreuz und beugen unsere Knie vor Dir. Ich bitte DICH mein VATER im Himmel darum, dass Deine Kinder und auch alles Leser dieser Zeilen sich klar entscheiden können für DICH JESUS CHRISTUS. Denn viele stehen noch vor der Entscheidung, alles Dir hinzulegen; wirklich alles. Sei es Familie, den Beruf, den Sportklub, das Auto, die Ferien, die Beziehungen, die Krankheit, das Eigenmitleid, die Depression oder zu wenig Gut oder Gerecht zu sein. Es gibt noch vieles mehr was man erwähnen könnte.
     
  • VATER, ich bitte DICH darum, das Mut und Entschlossenheit jetzt in das Herzen eines jeden der dies liest kommt. So, dass Herzensentscheidungen für Dich gefällt werden können. Ich bitte Dich für jeden, der sich neu entschieden hat, oder vorher bereits dies in seinem Herzen vollzogen hat, dass Du JESUS ihn bewahrst auf seinen kommenden Wegen und ihn beschützt mit Deinen Engeln. Dass Du Gott HEILIGER GEIST, einen jeden Weisheit und Glaube und Gnade in besonderem Masse zuteil werden lässt.
     
  • Und VATER, Du hast gesagt, bittet, so wird Euch gegeben werden. Dich möchte ich als Dein Kind für die anderen Beten und Bitten. Und ich danke Dir voller Glaube und Freude, dass Du mein VATER, JESUS CHRISTUS, dies Gebet erhört hast! AMEN

 

 

 

                                                                                                                  

                                                                                                                

 

 

 

 

    3. Die Prophezeiung des Malachias

 

Gedanken : Prophezeiung Malachias und der neue Papst
 

 

  • Aktuelles: Papstwechsel - Einsetzung des 266.ten Papstes (März 2013)

          Der Argentinier ist der 266. Papst der Weltkirche und Nachfolger des zurückgetretenen Benedikt XVI.

 

 

  • Der neue Papst : Franziskus (266.te Papst, Jorge Bergoglio aus Argentinien, 19.3.2013)

    Die Papst-Insignien:

    Fischerring und Pallium sind die päpstlichen Insignien - also die Zeichen der päpstlichen Macht. Das Pallium ist eine 2,60 Meter lange und elf Zentimeter breite, naturweiße Stola aus Lamm- und Schafwolle, die um den Hals gelegt wird. Sie hängt vorn und hinten von der linken Schulter herab. Das Pallium symbolisiert, dass der Papst als guter Hirte seine Schäflein auf die Schulter laden soll.

    Das zweite Hoheitszeichen des neuen Papstes ist der Fischerring. Der Ring von Vorgänger Papst Benedikt XVI. zeigte den Apostel Petrus, der mit dem Netz fischt - als Symbol dafür, dass Christus zu seinen Jüngern gesagt hat: "Ich werde Euch zu Menschenfischern machen."

     

    Sein Amtsvorgänger Papst Benedikt XVI (265.te Papst, Joseph Kardinal Ratzinger)

    Rücktritt des Papstes (Meldung vom 11.02.2013)

    Erklärung im Wortlaut

    Papst Benedikt XVI. hat vor den versammelten Kardinälen in Vatikanstadt folgende Erklärung verlesen:
    (Auszug)

    Im Bewusstsein des Ernstes dieses Aktes erkläre ich daher mit voller Freiheit, auf das Amt des Bischofs von Rom, des Nachfolgers Petri, das mir durch die Hand der Kardinäle am 19. April 2005 anvertraut wurde, zu verzichten, so dass ab dem 28. Februar 2013, um 20.00 Uhr, der Bischofssitz von Rom, der Stuhl des heiligen Petrus, vakant sein wird und von denen, in deren Zuständigkeit es fällt, das Konklave zur Wahl des neuen Papstes zusammengerufen werden muss.
     

 


  • Die Prophezeiung Malachias

    Im Jahre 1138 hatte der irische Priester Malachias eine Vision, wonach nach dem zu seiner Zeit amtierenden Papst Innozenz II. noch 103 Päpste kommen würden. Gemäß dieser Vision brachte man im Vatikan 266 Medaillons an, worin das Bild des jeweiligen Papstes eingesetzt werden soll. Papst Benedikt XVI. füllt den 265., d.h. den vorletzten Rahmen. Wenn es nach dieser Vision geht, würde „wenn sich alles wie ein Wirbelsturm um Jerusalem dreht“ nach Benedikt XVI., dem Friedenspapst „Gloria olivae“ nur noch ein Papst kommen, der aber setzt sich wieder die Tiara-Krone mit dem VICARIVS FILII DEI (Zahlenwert 666) auf und führt alle Religionen zu der verheißenen apokalyptischen Ökumene aller Weltreligionen.

    Waren die Päpste Johannes XXIII. und Johannes Paul II. judenfreundlich, was der neue Papst auch ist, so soll der letzte, der 266te, das Gegenteil sein. Daher verheißt die Vision des Malachias, wird der jetzige Papst eines unnatürlichen Todes sterben.

     


  • Die Prophezeiung wurde erstmals eine veröffentlichte im Jahre 1595 durch Arnold de Wyon, Benediktiner Historiker, als Teil seines Buches Lignum vitae.  Wyon führte die Liste an Saint Malachy , aus dem 12. Jahrhundert Bischof von Armagh in Nordirland .  Nach der traditionellen Rechnung, in 1139, wurde von Malachy vorgeladen Rom Papst Innozenz II. .  Während in Rom, Malachy angeblich erlebt eine Vision der Zukunft Päpste, die er als eine Folge von kryptischen Sätze erfasst.  Dieses Manuskript wurde dann in das römische Archiv, und danach etwa bis zu ihrer Wiederentdeckung im Jahre 1590 vergessen.

     

    Am 17.20.2010 wurde im Fernsehen : BIBEL TV (über Satellit empfangbar) das Thema : Prophezeiungen des Malachias

 
  •  Fernsehbericht : Die Vision vom Malachias
    Fernsehbericht von Hr. Ludwig Schneider (17.10.2010)

    Source für Video: ISRAEL HEUTE
    zum Thema: http://www.israelheute.com/default.aspx?tabid=126&view=item&idx=438

    Päpste : Kurzbeschrieb der 267 (.DOC)

    Päpste: Kurzbeschrieb der 267 (.PDF)

    Alle Päpste, die seid Beginn vor fast 2000 Jahren der Katholischen Kirche vorgestanden.
    Incl. dem heutigen Papst Benekickt XVI. (Wordfile+PDF)

    Päpste 167-267

    Die Päpste seid dem 167 - zum heutigen Papst (Tabellen form Mit Wappen) (Wordfile)

    Aus Sicht Pray4Israel:

    Es geht nicht darum, Angst oder dergleichen zu verbreiten. Aber es geht darum, sich bewusst zu werden, dass wir in einer Zeit leben, die gemäss Offenbarung, sich radikal ändern wird. Sich aber auch bewusst werden, dass JESUS CHRISTUS auf uns wartet und unsere einzige Hoffnung ist. Nur durch und mit Ihm werden wir diese kommende Zeitperiode prestieren.

    Ob der 266.te Papst Franziskus (Einsetzung März 2013) der letzte Papst sein wird werden wir sehen. Spannend in Bezug auf die aktuellen kommenden Tage wird dies sowieso sein. Die Kirche in Rom wird bestimmt eine starke Rolle im Endzeit Thema einnehmen.

    Die wirklich präzisen und verlässlichen Antworten kennt einer, Jesus Christus. Dies scheint mir besonders wichtig zu sein.

 
 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                  

                                                                                                                

 

 

 

 

 

    4. Das 1. Siegel aus Offenbarung 6
           

          28.9.2009

Die Öffnung der ersten sechs Siegel
 
  • 1 Und ich sah, daß das Lamm das erste der sieben Siegel auftat, und ich hörte eine der vier Gestalten sagen wie mit einer Donnerstimme: Komm!
    2 Und ich sah, und siehe, ein weißes Pferd. Und der darauf saß, hatte einen Bogen, und ihm wurde eine Krone gegeben, und er zog aus sieghaft und um zu siegen.  
    (Querverweis: Sach 6,1-8)

    Offenbarung 6. 1-2 (Luther)

          
 
 

 

 

Dieses Siegel, das erste Siegel von Offenbarung 6 ist geöffnet!
 
  • 1 Und ich sah, daß das Lamm das erste der sieben Siegel auftat, und ich hörte eine der vier Gestalten sagen wie mit einer Donnerstimme: Komm!
    2 Und ich sah, und siehe, ein weißes Pferd. Und der darauf saß, hatte einen Bogen, und ihm wurde eine Krone gegeben, und er zog aus sieghaft und um zu siegen.  
    (Querverweis: Sach 6,1-8)

    Offenbarung 6. 1-2 (Luther)

       Wir stehen im Jahre 2009 (Diese Tatsache ist wahr und in Existenz!)   
 
 

 

 

Dieses Siegel, das erste Siegel von Offenbarung 6 ist geöffnet!
 
  • Dieser Reiter ist  der 1.te von vier Reitern. Er wird verführen und verblenden die Welt, wird als Retter, als Lösungsfinder, als sogenannter Problemlöser die Welt verführen. Aber er wird die Menscheit blenden und in Abhänigikeit bringen wie einen Drogensüchtigen, der angewiesen ist auf die Drogen und nicht mehr selbst davon loskommt. Er wird einen Mantel der Verschleierung um die Welt legen. Er wird sogenannte saubere Lösungen vortragen wie bei der Finanzkrise. Die Lösung für das "Schlechte Geld" das ausgelagert wird lässt die Welt im glauben, dass alles wieder seine Ordnung hat und sich nichts verändert. Doch dies ist ein riesiger Irrtum. Er wir temporär grossen Erfolg haben für eine kurze Zeit (vielleicht 1-2 Jahre) und das Meer der Menschen wird ihm glauben.
    Diese Zeit hat bereits begonnen. Diese Zeit wird jedoch sehr kurz sein und danach wird das zweite Pferd mit dem Reiter losgelassen und der das "Weisse Pferd wird in den Hintergrund treten.
 
  •  Die Siegel
     
  • 1. Siegel:   1. Reiter                     - weisses Pferd (Siegertyp/Verführung),
    2. Siegel:   2. Reiter                     - Rotes Pferd (Krieg),
    3. Siegel:   3. Reiter                     - schwarzes Pferd (teure Zeiten),
    4. Siegel:   4. Reiter                     - leichenfarbenes Pferd (Tod über 4.Teil der Erde, Hunger und Tod)
    5. Siegel:   Offenbarung 6.9          - Seelen der geschlachteten unter dem Altar
    6. Siegel:   Offenbarung 6.12        - grosses Erdbeben
    7. Siegel:   Offenbarung 8            - Das Schweigen im Himmel, Posaunen Gertichte starten

    Die Zeit der Öffnung des nächsten Siegels wir nicht lange auf sich warten lassen.

    Hoffnung:
    Jesus Christus wird unser Fels sein auch in diesen Zeiten. Er hat uns versprochen uns zu retten vor dem grossen Zorn Gottes. Der grosse Zorn Gottes ist noch nicht angebrochen!

    10 und seinen Sohn aus den Himmeln zu erwarten, den er aus den Toten auferweckt hat - Jesus, der uns errettet von dem kommenden Zorn.
    1.Thessaloniker (Elberfelder)

    Diese Bestätigung hat mir der Heilige Geist am Mo. 28.9.2009 gegeben. Wir leben in einer Zeit in der es äusserst wichtig ist, dass wir Intimität mit unserem Herrn JESUS haben. Dadurch kann der HEILIGE GEIST reden mit uns im Geist. Diese Intimität wird eines der kommenden Schlüssel zur Errettung sein! Den Blick richten auf unseren HERRN, unseren einzigen GOTT.

 
 

 

 

 

 


 

 

 

 

                                                                                                                

                                                                                                                

 

 

 

 

 

 

 

 

 

    5. Das Zeichen 666 aus Offenbarung 13

Das Zeichen des Tieres 666
 
 
  • Es ist mir so wichtig, dass gerade SIE in diesem Jahr dies nicht vergessen! Das Zeichen 666 von Satan, welches in der Offenbarhung so klar umschrieben steht. Wie auch die konsequenzen die bei Annahme dieses Zeichens erfolgen.
     

  • Unsere Pfarrer/innen predigen leider immer noch viel zu wenig über die Konsequenzen, die dies zur Folge hat. Ich bin mir sicher, dass dieses Zeichen ganz "SMART" verteilt wird von Satans Helfer. Viele viele werden es nicht erkennen oder zu spät, da sie nicht darauf aufmerksam gemacht wurden oder zu wenig nahe bei JESUS stehen.
     

  • Haben SIE Acht darauf, auf dieses RFID - Zeichen, dieser kommende CHIP, ohne den die Menschheit nicht mehr kaufen oder verkaufen kann.

    Die dürfen das Zeichen auf keinen Fall annehmen, falls Sie mit Jesus im Himmel sein möchten. Dies trifft auch Christen, welche dies unterschätzen und denken, es reicht, wenn ich JESUS angenommen habe. Doch in Offenbarung 13. 14-15 steht klar, dass dem nicht so ist.

    Nicht Annahme des Zeichens bedeutet, dass volles Vertrauen auf Jesus gesetzt wird, auch wenn NICHT MEHR GEKAUFT ODER VERKAUFT werden kann.

    (ps. Ich kann mir vorstellen, dass Sie dieses Thema vielleicht nicht mehr höhren mögen, doch die Welt muss es hören und wissen. Seien es Christen oder NICHT Christen. Es ist eine der wichtigsten Botschaften in dieser Zeit, denn dies wird Realität in Kürze! Befassen auch sie sich mit diesem Thema, denn es braucht so grosses Gottes Vertrauen, dieses Zeichen nicht anzunehmen. Unterschätzen Sie dies bitte nicht!)
    dieser unten aufgesetzte Test ist in diverse Sprachen übersetzt worden.
    Verteilen Sie diese Informationen an Ihre Freunde:

    LINK: http://www.ghanaword.com/MARK-OF-THE-BEAST-666-Word-2007/View-category.html

 

 
  • Lesen Sie in Ihrer Landessprache:
    Die Zahl 666 und ihre Bedeutung, gemäss der Bibel (Buch der Offenarung von Johannes), sowie ihre dramatischen Folgen
    für jeden einzelnen Menschen
    (bei Annahme des RFID Zeichens)
 
 

 

 

Gehe zu 666 Details

 

Deutschland

Russland

Frankreich

 Amerika

Italien 

Netherlands/Flemisch

 Japan

 ZULU

Malaysia 

Indonesian 

 Grossbritanien

 Simbabwe

Samoan 

Philipinen

 

Creole

Nordkorea

 Süd Afrika Rodesien/Zimbabwe

Spanien

Nigeria/Yorouba

South Afrika

West Afrika

 

  

HINDU 

East Afrika Swaheli

India-MIZO

 

 Arabisch

 Israel

Schweiz

 
Das Zeichen des Tieres -  666 IST DAS SYSTEM DER EIN-WELT-REGIERUNG
 
  • RFID

    “Und es macht, dass sie allesamt, die Kleinen und Großen, die Reichen und Armen, die Freien und Sklaven, sich ein Zeichen machen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn, und dass niemand kaufen oder verkaufen kann, wenn er nicht das Zeichen hat, nämlich den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens. Hier ist Weisheit! Wer Verstand hat, der überlege die Zahl des Tieres; denn es ist die Zahl eines Menschen, und seine Zahl ist sechshundertundsechsundsechzig”. (Offenbarung 13:16-18)
 
  • Gegenwärtig wurde ein Computerunterstütztes biometrisches System entwickelt und sofort in unserer Gesellschaft akzeptiert. Mini-Chips, welche RFID (Radio Frequency Identification) Technologie nutzen, sind bereits in elektronischen Geräten, Einzelhandelswaren, (Nutz)Tieren und Menschen integriert. Das ist kein Sience Fiction von morgen, das passiert schon gegenwärtig.RFID 

    In vielen Teilen der Welt wird bereits mit Hilfe von implantierten RFID-Chips versucht Alzheimer, Geistesgestörtheiten, Diabetes und Herzprobleme zu diagnostizieren und es soll ebenso helfen Entführungen zu verhindern. In naher Zukunft wird dieser Chip für persönliche Identifikation, Schutz, Überwachung, Aufspürung und andere Dinge, welche wir uns jetzt noch nicht vorstellen können, allgemein akzeptiert und implantiert werden.

    Solche Biochips enthalten persönliche Daten und die bei Benutzung daraus generierten Informationen werden in Computerdatenbanken gewartet und gespeichert. Dein Körper wird markiert wie ein Anlagengut, dessen Verhalten und Position verfolgt wird. Das Implantieren eines Microchips verändert das physische, psychische, mentale Verhalten einer Person und letztendlich auch den Geist. Das Problem, welches daraus entsteht ist mehr als ein ästhetisches, medizinisches politisches oder gesetzliches. 

    Satan arbeitet in der ganzen Welt daran, Menschen und Gemeinschaften zu seinen Gunsten zu formen, um seine Ziele zu erreichen. Wissentlich oder nicht, der Anti-Christ wird Leute dazu zwingen, zu folgen und an eine Agenda zu glauben, die zunächst aussieht als wäre sie im Interesse der Menschen, aber das Muster der menschlichen Geschichte und die Rebellion gegen Gott, wird Schmerz und Leiden hervorbringen bis Christus wiederkommt. 

    “er  [Satans Agent] betrügt alle Menschen, die dieser Welt angehören. Er befiehlt den Menschen der Welt eine große Statue des ersten Tieres zu machen, welches tödlich verwundet war und dann zurück ins Leben gekommen ist. Es war ihm erlaubt der Statue Leben zu geben, so dass sie sprechen konnte. Dann bestimmte die Statue, dass jeder, der sie nicht pries sterben muss.“ (Offenbahrung 13:14-15) 

    Und die Zeit wird kommen, wenn die Gesellschaft von einem selbst auferlegten System bestimmt wird und die Menschheit von Computern überwacht, analysiert, vermessen und bewertet wird. In diesen Zeiten wird jeder, der dieses System ablehnt gequält und getötet werden.

    In Offenbarung 13, 16-18 wird die "Zahl des Tieres 666" beschrieben und das Zeichen des Tieres und dessen Konsequenzen, die jeder Mensch zu tragen hat, wenn er das ZEICHEN annimmt an seine Rechte Hand oder an seine Stine. Die Welt und die Christen unterschätzen die Zeit in der wir leben.

    Dieses Zeichen (666) ist der RFID (Radio Frequency Identification) Chip, der bereits heute auf NANO Technologischer Basis entwickelt wurde in den Labors und zur Verteilung in den kommenden Jahren zur Verfügung steht. Dieser RFID Chip ist das ZEICHEN DES TIERES. Es wird weltweit verteilt und jeder der es nicht annimt wir nicht kaufen oder verkaufen können. So wie es in der Heiligen Schrift, der BIBEL ganz klar aufgeschrieben ist. 

    Ich bitte jeden, der diese Worte liesst, dies an die Mitmenschen weiter zu verteilen, damit möglichst viele wissen, was das Zeichen des Tieres (666) ist.

    Unser HERR JESUS CHRISTUS wird jeden segnen, der diese Informationen weiter leitet! Lassen Sie es nicht zu, dass Christen unbewusst dieses unauslöschliche Zeichen des Tieres mit den dramatischen Folgen für die Ewigkeit annehmen. Wir stehen alle die dies wissen in einer grossen Verantwortung vor unserm HERRN!

 
 

 

 

Gehe zu 666 Details

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                  

                                                                                                                

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   6. Die Wirtschaft und die globalen Veränderungen

 

             

Wirtschaftlicher Wandel (Ausschnitte)    
 
 

 

 

   
  24.03.2013
Wird Zypern als kleines EU Land zum Stolperstein der EU?
Noch wird Hände ringend nach Lösungen gesucht.
 

22.03.2013
Erste Auslandsreise führt Chinas Staatschefs Xi Jinping nach Russland

Eine Freundschaft voller Argwohn.
Russlands Präsident Putin (r.) und Chinas Staatschef Xi gehen in vielen politischen Fragen in die selbe Richtung. China braucht russische Rohstoffe, bald könnte es neben Öl auch Gas erhalten.

Moskau. "Brüder auf immer und ewig" - die Parole, mit der China und die damalige Sowjetunion in den 1950er Jahren ihre Beziehungen preisten, war bereits in den 60ern nichtig geworden. 1969 standen sich die Truppen der beiden kommunistischen Großmächte am Fluss Ussuri bewaffnet gegenüber.
(Ausschnitt von WZ-Korrespondentin Inna Hartwich)

Was könnte sich wohl in der Zukunft für ein Staatenbund (wirtschaftlich gesehen) bilden? Denken wir an die Biblischen

8 und wird ausziehen, zu verführen die Völker an den vier Enden der Erde, [a] Gog und Magog, und sie zum Kampf zu versammeln; deren Zahl ist wie der Sand am Meer. a) Hes 38,2
Offb 20.8

Bitte lesen Sie die biblischen Worte aus dem alten Testament : HESEKIEL 38.1 - 39.24

Weissagung gegen Gog aus Magog
38,1
Und des HERRN Wort geschah zu mir:
2 Du Menschenkind, richte dein Angesicht auf Gog, der im Lande [a] Magog ist und der Fürst von Rosch, [b] Meschech und Tubal, und weissage gegen ihn
a) Kap 39,6; b) Kap 27,13; 32,26; 1. Mose 10,2

und und folgende........

Diese Worte werden sehr wichtig in unser Zeit und so auch für Israel.

 

  März 2013
Papstwahl Franziskus in Rom (der 266.te Papst)
 
 
  1.7.2012
Euro: Einigung in letzter Minute durch Deutsches Parlament. Billigung neuer Regulationen im Bankensektor eigens auch zur Bankenrettung. Euro Schutzschirm: Portugal, Irland, Griechenland, Spanien (Banken) und Zypern

Deutschland stimm Euro-Verträgen zu (30.6.2012)

  1.7.2012
Erdbeben:
Im Vergleich zu einem Jahr, zu 2011 ist die Amplitude der stärksten Erdbeben von 4.5 - 5.5 auf 5.5 - 6.5 angestiegen.
  5.6. 2012
Rüstungshilfe für Israel :
Netanjahu lobt deutsche U-Boot-Lieferungen.
 

Notenbanken intervenieren in der ersten Advents Woche 2012 auf globaler Ebene.
Börsen werden gestärkt, ein Kurssprung nach oben ist die Folge.
Eurobonds werden so ebenfalls gestärkt und riesige Liquidität in den Finanzmarkt gespült.

Die Frage lautet nur, wie lange können solche Aktionen den Markt stützen, denn das Grundübel, die Schulden sind nicht gelöst.
Das Erwachen wir plötzlich sehr sehr gross sein.

   
   
 
 

 

 

 

Eine Entscheidung wird gefordert werden von den JUDEN, welche im Ausland wohnen und Ihr Vermögen dort angelegt haben (Unternehmern, Firmen - Inhabern, Konzernleitern)    
 
 
01 Noch sind die Türen offen, Gelder zu verschieben in andere Länder. Noch ist eine kurze Zeit der Entscheidungsfindung vorhanden.

Ich spreche hier von der "reichen Jüdischen" Ausländischen Befvölkerung. Jene, welche Ihre HEIMAT ISRAEL lieben.

 

 

02 Was unternehmen Sie, wenn Sie wissen, dass in Kürze das Geld in Amerika nicht mehr in andere Länder verschoben werden kann und blokiert ist?

Haben Sie sich jemals als z.B. Jüdischer US Bürger mit diesem Gedanken  befasst?

Was ist, wenn Ihr Geld konfisziert wird oder nichts mehr wert hat?

 03 Diese Zeit der raschen Veränderungen mit dramatischen Folgen ist vor der Tür und klopft an. Dieser Prüfstein wird bestimmt kommen in einer Kombination von Geschwindigkeit, die dramatische und pansiche Aubrüche bei Menschen hinterlassen wird.
04   Kurz bevor dieser Moment eintrifft, werden viele "Türen" geschlsossen werden; so auch in der Finanzwelt.
    Doch dann ist es zu spät!
   

Überlegen Sie sich, ob Sie als Jude Ihr Geld nicht in Ihr Heimatland Israel transerieren wollen?

Prüfen Sie, wie IHR Herz dazu schlägt.

Prüfen Sie diese Varianten sehr genau in Ihrem Herzen!

 

 

 
  Es geht nicht darum, Panik zu erzeugen, sondern zu verfolgen, was das Wort in der Bibel uns mitteilt. Und sie werden heimkehren in Ihr Land!

An den Orten der Not waren die Juden zurück gekehrt nach Israel.

Nicht aber aus den Ländern der Fülle, der Annehmlichkeit sind Juden in grossen Schaaren zurück gekehrt (Länder wie USA, Schweiz...).
Auch da ruft der HERR! Lassen Sie sich leiten bevor es zu spät ist.

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In einer Stunde kann vergehen was ein Leben lang angesammelt wurde.

In einer Stunde kann die "Blase" platzen und Sie hintersinnen sich, wesswegen Sie nicht gehandelt haben.

Handeln Sie vor diesem Zeitpunkt!

Noch ist Zeit zum Handeln; noch ist die Tür offen.

Sagen Sie dies bitte Ihren Freunden und prüfen sie diesen Aufruf sehr genau! Es wird sich lohnen.

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                  

                                                                                                                

 

 

 

 

 

 

    7.Wasser des Lebens

Weisheiten aus der Bibel
 
  • JESUS CHRISTUS spricht:

    14 Wer aber vom Wasser trinken wird, das ich im gebe, den wird die Ewigkeit nicht dürsten,
        sondern das Wasser, das ich ihm geben werde, das wird in ihm eine Quelle werden, das in das ewige Leben  
        quillt
    .

    Johannes. 4.14

 
  • 1 Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott.

    2 Im Anfang war es bei Gott.

    3 Alles ist durch das Wort geworden, und ohne das Wort wurde nichts, was geworden ist.

    4 In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen.

    5 Und das Licht leuchtet in der Finsternis, und die Finsternis hat es nicht erfaßt.

    6 Es trat ein Mensch auf, der von Gott gesandt war; sein Name war Johannes.

    7 Er kam als Zeuge, um Zeugnis abzulegen für das Licht, damit alle durch ihn zum Glauben kommen.

    8 Er war nicht selbst das Licht, er sollte nur Zeugnis ablegen für das Licht.

    9 Das wahre Licht, das jeden Menschen erleuchtet, kam in die Welt.

    10 Er war in der Welt, und die Welt ist durch ihn geworden, aber die Welt erkannte ihn nicht.

    11 Er kam in sein Eigentum, aber die Seinen nahmen ihn nicht auf.

    12 Allen aber, die ihn aufnahmen, gab er Macht, Kinder Gottes zu werden, allen, die an seinen   
        Namen glauben,

     

     

             Johannes 1. 1-12 (Elberfelder)

 
  • 1 Ein Psalm. Von David. Als er in der Wüste Juda war.
    2 Gott, mein Gott bist du; nach dir suche ich. Es dürstet nach dir meine Seele, nach dir schmachtet mein Fleisch in einem dürren und erschöpften Land ohne Wasser
    3 So schaue ich im Heiligtum nach dir, um deine Macht und deine Herrlichkeit zu sehen.
    4 Denn deine Gnade ist besser als Leben; meine Lippen werden dich rühmen.
    5 So werde ich dich preisen während meines Lebens, meine Hände in deinem Namen aufheben.
    6 Wie von Mark und Fett wird meine Seele gesättigt werden, und mit jubelnden Lippen wird mein Mund loben,
    7 wenn ich deiner gedenke auf meinem Lager, über dich nachdenke in den Nachtwachen.
    8 Denn du bist mir zur Hilfe geworden, und im Schatten deiner Flügel kann ich jubeln.
    9 Meine Seele hängt an dir, deine Rechte hält mich aufrecht.
    10 Jene aber, die <mir> zum Verderben nach meinem Leben trachten, werden in die Tiefen der Erde hinsinken.
    11 Man wird sie der Gewalt des Schwertes preisgeben, das Teil der Schakale werden sie sein.
    12 Und der König wird sich freuen in Gott; jeder darf sich rühmen, der bei ihm schwört; denn der Mund der Lügenredner wird verstopft werden.

    Psalm 63 (Elberfelder)

 
  • 1 Dem Chorleiter. Ein Lied. Ein Psalm. Jauchzt Gott, alle Welt!
    2 Besingt die Herrlichkeit seines Namens, macht herrlich sein Lob!
    3 Sprecht zu Gott: Wie furchtbar sind deine Werke! Wegen der Größe deiner Macht werden dir deine Feinde <Ergebung> heucheln.
    4 Die ganze Erde wird dich anbeten und dir Psalmen singen; sie wird deinen Namen besingen.
    5 Kommt und seht die Großtaten Gottes! Furchtbar ist <sein> Tun gegenüber den Menschenkindern.
    6 Er wandelte das Meer in trockenes <Land>: durch den Strom gehen sie hinüber zu Fuß. Dort haben wir uns an ihm gefreut.
    7 Durch seine Macht herrscht er auf ewig; seine Augen beobachten die Nationen, daß die Widerspenstigen sich nicht erheben.
    8 Preist, ihr Völker, unseren Gott, und laßt hören den Klang seines Lobes;
    9 der unsere Seele zum Leben bringt und nicht zugelassen hat, daß unsere Füße wankten!
    10 Denn du hast uns geprüft, Gott, du hast uns geläutert, wie man Silber läutert.
    11 Du hast uns ins Netz gehen lassen, hast eine drückende Last auf unsere Hüften gelegt.
    12 Du hast Menschen über unseren Kopf reiten lassen; wir sind ins Feuer und ins Wasser gekommen, aber du hast uns herausgeführt zum Überfluß.
    13 Ich will eingehen in dein Haus mit Brandopfern, will dir erfüllen meine Gelübde,
    14 zu denen sich meine Lippen aufgetan haben und die mein Mund ausgesprochen hat in meiner Not.
    15 Brandopfer von Mastvieh will ich dir opfern zusammen mit Opferrauch von Widdern; Rinder mit Böcken will ich zubereiten.
    16 Kommt, hört zu, alle, die ihr Gott fürchtet, daß ich erzähle, was er an meiner Seele getan hat.
    17 Zu ihm rief ich mit meinem Munde, und Erhebung <seines Namens> war unter meiner Zunge.
    18 Wenn ich es in meinem Herzen auf Frevel abgesehen hätte, so würde der Herr nicht hören.
    19 Doch Gott hat gehört, er hat geachtet auf die Stimme meines Gebets.
    20 Gepriesen sei Gott, der nicht verworfen hat mein Gebet noch seine Gnade von mir <zurückzieht>!

    Psalm 66 (Elberfelder)

 
  • Das Hohelied der Liebe
    1 Wenn ich in den Sprachen der Menschen und der Engel rede, aber keine Liebe habe, so bin ich ein tönendes Erz geworden oder eine schallende Zimbel.
    2 Und wenn ich Weissagung habe und alle Geheimnisse und alle Erkenntnis weiß und wenn ich allen Glauben habe, so daß ich Berge versetze, aber keine Liebe habe, so bin ich nichts. 
    3 Und wenn ich alle meine Habe zur Speisung <der Armen> austeile und wenn ich meinen Leib hingebe, damit ich Ruhm gewinne, aber keine Liebe habe, so nützt es mir nichts.
    4 Die Liebe ist langmütig, die Liebe ist gütig; sie neidet nicht; die Liebe tut nicht groß, sie bläht sich nicht auf,
    5 sie benimmt sich nicht unanständig, sie sucht nicht das Ihre, sie läßt sich nicht erbittern, sie rechnet Böses nicht zu,
    6 sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sondern sie freut sich mit der Wahrheit,
    7 sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie erduldet alles.
    8 Die Liebe vergeht niemals; seien es aber Weissagungen, sie werden weggetan werden; seien es Sprachen, sie werden aufhören; sei es Erkenntnis, sie wird weggetan werden.
    9 Denn wir erkennen stückweise, und wir weissagen stückweise;
    10 wenn aber das Vollkommene kommt, wird das, was stückweise ist, weggetan werden.
    11 Als ich ein Kind war, redete ich wie ein Kind, dachte wie ein Kind, urteilte wie ein Kind; als ich ein Mann wurde, tat ich weg, was kindlich war.
    12 Denn wir sehen jetzt mittels eines Spiegels, undeutlich, dann aber von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich stückweise, dann aber werde ich erkennen, wie auch ich erkannt worden bin.
    13 Nun aber bleibt Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; die größte aber von diesen ist die Liebe.


    1. Kor. 13. 1-13 (Elberfelder)

     

 
  • 1 Ein Psalm. Von David. Der HERR ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln
    2 Er lagert mich auf grünen Auen, er führt mich zu stillen Wassern
    3 Er erquickt meine Seele. Er leitet mich in Pfaden der Gerechtigkeit um seines Namens willen.
    4 Auch wenn ich wandere im Tal des Todesschattens, fürchte ich kein Unheil, denn du bist bei mir;  dein Stecken und dein Stab, sie trösten mich.  
    5 Du bereitest vor mir einen Tisch angesichts meiner Feinde; du hast mein Haupt mit Öl gesalbt,  mein Becher fliesst über
    6 Nur Güte und Gnade werden mir folgen alle Tage meines Lebens; und ich kehre zurück ins Haus des HERRN lebenslang.   


Psalm 23 (Elberfelder)